[Rezension] Die gestohlene Zeit (Heike Eva Schmidt)

http://www.bic-media.com/dmrs/cover.do?isbn=9783426513118&width=662

Infos zum Buch:
Autor/in: Heike Eva Schmidt
Seiten: 448
Verlag: Droemer Knaur (Okt 2013)
ISBN: 978-3-426-51311-8
Preis: 12,99€ (KB)
Genre: Jugendbuch, Fantasy, (Zeitreise), Romance
Einzelband!

Klappentext:Link!

Eigene Zusammenfassung des Anfangs:
Selbst nach dem dritten Semester weiß Emma immer noch nicht, ob ihr Studium für das Lehramt mit den Hauptfächern Sport und Geschichte das Richtige für sie ist. Ihrer allerbesten Freundin Caro, die das Abitur mit 1,3 bestanden hatte, schwebt jedoch die beste Zukunft vor. Die beiden haben sich vor elf Jahren in einem Internat kennengelernt und sind seitdem wie Geschwister, denn beide haben ihre Elterm sehr früh verloren und kümmern sich umeinander. Emma macht demnächst ein Praktikum in einem Gymnasium und muss für eine Referendarin bei einer Kursfahrt einer zwölften Klasse einspringen. Es geht in die Berge und es gibt ein berühmtes Märchen um einen Zwergenkönig und seinem magischen Rosengarten...

Meine Meinung:
Es hat das mit Abstand schönste Cover, das ich besitze! Einfach wunderschön, wie alles Goldene auf dem Bild im Licht in den Regenbogenfarben schillert und wie es sehr schön mit dem Inhalt und dem Titel des Buches harmoniert. Auch in den Innenseiten der Klappenbroschüre ist eine Sanduhr abgebildet, die wie die edle Uhr vorne in golden glitzernden Sand zerfällt. Ein wahrer Blickfang!

Das Buch beginnt damit, dass Emma Caro das Märchen erzählt. Der hässliche und mächtige Zwergenkönig Laurin entführt eine menschliche Prinzessin namens Similde in sein Zwergenreich in den Bergen, weil er ihrer Schönheit verfallen war. Er zwingt sie zur Hochzeit, doch vorher kommt das Heer ihres Vaters, um sie zu retten. Sie zerstören Laurins wunderschönen Rosengarten und der Anführer Dietrich von Bern schafft es ihn zu besiegen und Similde aus seinen Klauen zu befreien. Dietrich sperrt Laurin ein und nachdem Dietrich und Similde nach fünfzig glücklichen Jahren gestorben waren, befreit ihr Sohn den nun schwachen Zwerg aus seinem Gefängnis. Im Zwergenreich vergeht die Zeit anders und Laurin denkt, Similde sei zu ihm zurückgekehrt, als im Jahre 1987 Emma, die Similde mit ihren feuerroten Haaren sehr ähnlich sieht, seinen verzauberten Rosengarten betritt und dabei einen Alarm bei den Zwergen auslöst...

Mir haben sämtliche Charaktere sehr gut gefallen, denn die Autorin hat ein Händchen dafür ihre Figuren lebendig werden zu lassen. Einige sehen es vielleicht als ungeschickten Anfängerfehler an, das Aussehen der Figuren gleich zu Anfang sehr detailliert zu beschreiben, doch ich fand es sehr vorteilhaft, was das Kopfkino anbelangt. Die Charaktere nehmen vor meinen Augen Gestalt an und alles war sehr bildhaft beschrieben, sei es die Umgebung, das Charakteraussehen oder die Handlung allgemein. Alle Figuren wirkten authentisch und der ein oder andere zeigte sogar eine Charakterentwicklung. Vor allem Emma, Jonathan, Herr Spindler und Lilly habe ich schnell ins Herz geschlossen, die in nur wenigen Tagen zusammen viele Hindernisse überwinden müssen und trotzdem nicht aufgeben.

Ich liebe Frau Schmidts Schreibstil. Er ist sehr flüssig, locker und einfach toll zu lesen. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven, vorwiegend allerdings aus Emmas Sicht, in Ich-Form und in Vergangenheit erzählt, sodass man die Geschichte aus verschiedenen und interessanten Blickwinkeln betrachten kann. Das macht die Geschichte sehr facettenreich, genau wie der Umstand, dass die Autorin hier Fantasy (magische Märchen und Sagen) und das Zeitreisen mischt. Alles wirkt gut durchdacht und die Geschichte punktet mit einer ganz eigenen Logik. Hin und wieder konnten mich die Dialoge auch richtig zum Lachen bringen!
Zitat: "'Was tun diese Leute da? Ist ihnen nicht wohl?', wollte er wissen.
'Sie tanzen', erwiderte ich.

Jonathan lachte ungläubig. 'Nein Emma, das ist kein Tanzen, das ist...', er zögerte und nahm die Tanzfläche noch einmal in Augenschein. 'Es sieht aus wie eine Teufelsaustreibung', bemerkte er und fixierte kopfschüttelnd eine junge Frau, die
[...] sich mit kunstvollen Verrenkungen zur Musik bewegte." (S. 255-256)
[Sie befanden sich in einer Disco.]
Womit wir auch zu einem weiteren Aspekt kommen, von dem ich beeindruckt war. Frau Schmidt achtet darauf, dass sich die Figuren immer in ihrem typischen Jargon/Slang ausdrücken und dass die Sprache immer zu ihrer Zeit und zu ihrer Persönlichkeit passt. So bleiben die Figuren bis zum Schluss glaubwürdig.

Das ganze Buch ist ingesamt sehr unterhaltsam, nichts hat sich in die Länge gezogen, im Gegenteil. es wurde zum Ende hin immer spannender, bis zum Schluss dann der Showdown erreicht wird. Das Ganze wird dann in einem schönen Epilog einmal abgerundet, sodass ich nach der letzten Seite tatsächlich seufzen musste. Die kleine, aber feine Liebesgeschichte hat mir sehr gefallen, denn sie entwickelt sich zum einen nach und nach und ganz natürlich und zum anderen wird sie nie zu schnulzig, bzw. drängt sich nie in den Vordergund der Handlung, was ich einfach super fand. Ein durch und durch gutes Buch, das ich jedem empfehlen würde!

Fazit:
5 von 5 Punkten! :)
Eine facettenreiche, spannende und fantasievolle Geschichte! Sehr empfehlenswert!

*Fotos*

Kommentare:

  1. Das Cover ist wirklich total toll ❤❤❤ Genau wie deine Rezi... Ich glaube das Buch kommt auch auf meine WuLi... Sie wächst und wächst und wächst :D

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, dankeschön! :) ♥ Das mit dem Wachstum der Wunschliste wird mit jedem Tag beängstigender - besonders für mein Portemonnaie. ^^''

      Löschen
  2. Ich kann Sonja nur zustimmen (:
    Da Buch ist schon viel zu lange auf meiner Wunschliste, ich sollte es mal davon befreien ^-^ ♥

    Liebe Grüße,
    Jasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! ♥
      Oh ja! ODER du machst bei meinem aktuellen Gewinnspiel mit! ^^

      Löschen
  3. schön, dass es dir auch gefallen hat, fands ebenfalls toll und es ist mal etwas anderes :) Sehr schön beschrieben, Sisi! <3

    AntwortenLöschen
  4. Musste gleich mal nachschauen, wie es dir gefallen hat - ich habe es gestern beendet :-)
    Das Cover ist wirklich wunderschön, die Geschichte selbst konnte mich zwar nicht ganz so begeistern wie dich, die Idee fand ich aber richtig gut!

    liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuuh! :) Ich stehe ja irgendwie total auf Fantasy und auch Zeitreise, wenn man es "richtig" macht und das hat Frau Schmidt schon bei ihrem Debüt "Purpurmond" bewiesen. :)

      Löschen
    2. Das konnte mich auch nicht ganz so begeistern wie viele andere :-(
      Aber auch da war die Idee genial! :-)

      Löschen
    3. Oh, das ist aber schade. :/ Geschmäcker sind halt verschieden. :)

      Löschen
  5. Hi,

    hört sich gut an ❤ Bei mir wartet das Buch ja noch aufs lesen, vielleicht sollte ich das bald ändern :)

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht nur vielleicht, sondern UNBEDINGT! :D

      Löschen
  6. Das Cover ist wirklich ein Traum. Ich habe es im egal so stehen, dass man es auch ganz sehen kann. Also als Blickfang :-).

    Mich konnte das Buch auch vollkommen in seinen Bann ziehen und begeistern. Ich fand die Charaktere sehr gut gelungen und passend zu ihrer Zeit gestaltet.
    Kann dir also nur zustimmen.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das werde ich auch so machen, das Cover ist einfach soooo wunderschön! *-*
      Juhuuu! Es war echt gut. :)) ♥

      Löschen
  7. Klingt super und sieht wirklich total hübsch aus. Auch die Sanduhren, wenn man es ausklappt *_* Ich hab eigentlich viel zu wenig / fast keine „Zeitreise”-Geschichten im Regal stehen. Damit wäre ja mal ein Anfang gemacht :)

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja und ich kann es dir für den Anfang nur empfehlen, wenn es auch mit Fantasy gemischt sein darf! :)

      Löschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥