[Rezension] Flammenmädchen (Samantha Young)


Infos zum Buch:
Originaltitel: Fire Spirits: Smokeless Fire #1
Autor/in: Samantha Young
Seiten: 368
Verlag: DARKISS (2014)
ISBN: 978-3-95649-007-1
Preis: 10,99€ (KB)
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Romance
Reihe: "Flammenmächen"-Tetralogie
  1. Flammenmädchen
  2. "Scorched Skies" (eng., erscheint hier?)
  3. "Borrowed Ember" (eng., erscheint hier?)
  4. "Darkness Kindled" (eng., erscheint hier?)

Klappentext:
Bislang war Aris größtes Problem die zerbrochene Beziehung zu Charlie, ihrem bestem Freund und ihrer heimlichen Liebe. Doch in der Nacht ihres 18. Geburtstags findet sie sich unvermutet in Mount Qaf wieder, dem Reich der Dschinn. Und nach dem, was sie dort über ihre wahre Herkunft erfährt, hat sie ganz andere Sorgen. Denn plötzlich steckt sie mitten im Machtkampf der Feuergeister. Bodyguard Jai soll sie beschützen. Aber vor wem? Und für wen? Kann Ari dem arroganten jungen Dschinn mit den faszinierenden grünen Augen wirklich trauen? Und warum ist Charlie auf einmal wieder so interessiert an ihr – und ihren neuen Kräften? 

Meine Meinung:
Ein Cover, das die Blicke auf sich zieht. Kräftige Farben und ein Mädchenkopf mit wortwörtlich ungewöhnlich feurigen Augen. Ich schätze mal, dass Ari hier dargestellt wird, was im Großen und Ganzen auch ganz gut zu ihrer Beschreibung passt. "Flammenmädchen" ist ebenso ein gut gewählter Titel, der schon erahnen lässt, dass es viel Fantasy geben wird.

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, doch schon nach den ersten Seiten, wurde mir klar, dass ich meine Erwartungen wieder stark zurückschrauben sollte. Warum? Dazu komme ich jetzt...

Ari ist eine dieser nervtötenden Protagonistinnen, die sich die ganze Zeit über selbst bemitleiden, weil sie so langweilig sind und meinen, dass keiner sich wirklich für sie interessiert, obwohl sie einige "beste" Freunde haben, denen sie aber natürlich niemals von ihren Zweifeln und Sorgen erzählen. Ari fühlt sich so einsam und von allen unverstanden, dass sie zwei Jahre lang einem Drogenabhängigen hinterherläuft, der ihr ganz klar zu verstehen gibt, dass er nichts mehr mit ihr zu tun haben will, obwohl sie einmal beste Freunde waren. Ich hätte es absolut verstanden, wenn Ari Charlie einfach nur loyal geblieben wäre um der Freundschaft willen und um bei Charlie zu sein, während es ihm so schlecht geht. Aber in all der Abweisung seinerseits in ihn verliebt zu sein? Oder sich das immer wieder einzureden?
Das verstehe ich einfach nicht.

Dieses große Minus konnte zum Glück Jai ganz gut ausgleichen. Seine Geschichte und sein Charakter waren sehr viel interessanter und authentischer aufgebaut, doch es bleibt viel offen, was seine Persönlichkeit angeht. Jai fängt irgendwann an sich für die weinerliche Ari zu interessieren - was zu erwarten war -  und später entwickelt sich das alles, wie schon im Klappentext versprochen, zu einer Dreiecksgeschichte zwischen Charlie, Ari und Jai, worüber ich mich aber nicht großartig beschweren werde, da ich das erwartet hatte.

Doch das Allererste, was mich stutzen ließ, war der unausgereifte Schreibstil. Ich kann nicht genau benennen was es ist, doch irgendetwas lässt die Sätze sehr abgehackt, unbeholfen und gefühllos klingen. Der Schreibstil nahm der Geschichte die ganze Glaubwürdigkeit und als Leser distanziert man sich irgendwann von der Handlung, anstatt "mittendrin" zu sein. Das erste Drittel war außerdem sehr langatmig und ich glaube, die Autorin wollte dem Leser erst einmal Zeit geben sich mit den Charakteren anzufreunden, doch bei mir hat das teilweise den gegenteiligen Effekt ausgelöst. Die Geschichte wird überwiegend aus Aris Sicht in Er/Sie-Form und in Vergangenheit erzählt, ab und an jedoch auch von anderen Charakteren.

Jetzt kommen wir aber zu dem positveren Punkt: die Dschinns. Es ist einfach mal eine neue und relativ unverbrauchte Idee in der Welt der Jugendbücher und es war ganz interessant zu erfahren, wie sich die Autorin das Reich der Dschinns und deren Hintergrund ausgedacht hat. Auch wenn der plötzliche Sprung zwischen der langweiligen Einleitung zur der aufregend neuen Welt der Dschinns und Aris wahrer Herkunft etwas unbeholfen gelöst wurde, fand ich die letzten beiden Drittel des Buches schon viel besser. Im Großen und Ganzen bin ich aber mehr enttäuscht, als begeistert und gebe dem Buch die Hälfte der Punktzahl, da ich hoffe, dass Ari sich als Heldin dieser Story im nächsten Band weiterentwickelt.

Fazit:
2,5 von 5 Punkten! :)

Großes Dankeschön an Blogg dein Buch und DARKISS für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Ohhh OHHHH OHHHHHHH!
    Liebe Lydia, nochmal OHHH, weil es grade so zu meiner dramatischen Miene passt!
    Ich hatte dieses Buch auch auf meiner WuLi aber WOW, deine ehrliche Rezension hat mich anscheinend noch mal vor einem Fehlkauf gerettet. Alleine das mit ARI! Ich mag solche Menschen und Charaktere überhaupt nicht. :( Kann dich und deine Abneigung also zu 10000% verstehen.
    Und das mit dein Schreibstil...ist ja wie der letzte Tropfen um das Fass zum Überlaufen zu bringen. Hmm..Hoffe das dein nächstes Buch etwas besser für dich wird. :((

    Auf jeden Fall super ehrliche und klare Rezension! Danke für mein gespartes Geld. :)

    Liebe grüße
    ~ Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ich dir bei deiner Entscheidung helfen konnte! :)
      Bitte bitte, immer wieder gern! :))

      Löschen
  2. Oh Gott, solche Miss Drama of the World "Ich bin so oder so das ärmste Lamm aller Lämmer" gehen mir auch schnell auf den Zeiger! :D Das würde mich also wahrscheinlich auch sehr stören, nichtsdestotrotz finde ich deine Rezi wieder mal sehr eindrucksvoll und toll geschrieben, Buch is aber nix! :)

    Liebste Hugs <3
    Shanty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es! Muchas gracias, mi sol! :))
      <3

      Löschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥