[Rezension] Zerstöre mich (Tahereh Mafi)


Infos zum Buch:
Originaltitel:  Destroy Me #1.5
Autor/in: Tahereh Mafi
Seiten: ~ 100
Verlag: Goldmann (August 2013)
ISBN: 978-3-641-11910-2
Preis: 1,99€ (eBook)
Genre: Jugendbuch, Dystopie, Romance
Reihe: "Ich fürchte mich nicht"-Reihe
  1. Ich fürchte mich nicht
(1.5) Zerstöre mich
  2. Rette mich vor dir
  3. Ich brenne für dich (erscheint am 29. Sept)

Vorsicht! Spoilerwarnung, da es sich um Band 1.5 der Reihe handelt!

Klappentext:
In "Ich fürchte mich nicht" ist Juliette die Flucht aus den Fängen des Reestablishments gelungen – indem sie dessen Anführer Warner eine Kugel in die Schulter jagte. Sie glaubte ihn tot zurückzulassen, doch Warner ist nur schwer verletzt. Und nimmt den Leser in "Zerstöre mich" mit auf eine faszinierende Reise. Denn Warner scheint hassenswert – grausam, gefühlskalt, berechnend –, und ist doch voller innerer Zweifel, hin- und hergerissen zwischen seiner Erziehung durch seinen grausamen Vater und seiner tiefen Liebe zu Juliette, die er unbedingt wiedersehen muss – auch wenn Sie ihn offensichtlich verabscheut. [→ Klappentext weiterlesen]

Meine Meinung:
Also bei diesem Cover wünsche ich mir eine Print-Version von diesem Buch. Absolut wunderschön und wirklich passend. Im gleichen Stil von "Ich für mich nicht", aber diesmal mit nur zwei Hauptfarben und einem Mann als Motiv. Im Hintergrund wieder die Stadt und das Meer davor und die Person schwebt mit einem dunklen Rauch unter sich im Vordergrund. In diesem Buch geht es um Warners Perspektive und es passt gut, dass ich mir Warner genau so vorgestellt habe, wie die Person auf diesem Cover.

Warner, der im ersten Band wie ein absolut schlechter und grausamer Unmensch dargestellt wird, bekommt in diesem Zwischenteil eine ganz neue und Seite, was für mich sehr unerwartet kam. Im ersten Moment traut man ehrlich gesagt seinen Augen kaum, so radikal ist dieser Umschwung. Verflucht von seiner Vergangenheit und manipuliert von seinem Vater ist er gezwungen seine Gefühle unter Kontrolle zu halten und er fühlt sich wie ein Gefangener in seinem eigenen Körper.
Zitat: "Im Kampf kann ich alles andere in mir ausschalten. Ich gelte als kaltes, gefühlloses Monster, das nichts fürchtet und nichts achtet.
Doch das ist ein Trugbild.
Denn in Wirklichkeit bin ich ein Feigling."
(Seite 56 von 87 auf meinem Reader)
Wer für ihn das Gegenteil von einem Feigling ist, ist Juliette. Ihre Tagebucheinträge lassen Warner in ihr Herz blicken und er fühlt sich dadurch nur noch mehr von ihr angezogen und mit ihr verbunden. Durch seine Schusswunde ist er nun körperlich, aber auch mental so verwundbar, wie noch nie, denn er kann jetzt nicht mehr durch seine äußeren Reinheitszwang auch sein Inneres in Kontrolle halten. Der Druck von seinem Vater und von seiner Verantwortung über seine Einheit machen Warner zu schaffen und bald wird klar, dass er sich für eine Richtung entscheiden muss, denn sein Vater will Juliette finden und töten.

Tahereh Mafi ist ein wahres Schreibtalent. So wie sich im ersten Band Juliettes Charakter durch den speziellen Schreibstil gezeigt hat, so spiegelt auch dieser ganz andere Schreibstil Warners Persönlichkeit wider, die von starken Emotionen und Zerissenheit geplagt ist. Die gesamte Story ist aus Warners Sicht in Ich-Form und in Gegenwart.

Ich kann diese Mini-Story nur weiterempfehlen, da ich jetzt mehr denn je Lust auf die Fortsetzung "Rette mich vor dir" habe!

Fazit:
5 von 5 Punkten! :)
Eine Geschichte, die einem den zweiten Band der Reihe unwiderstehlich macht! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar! :) ♥