[Rezension] Tiamat - Liebe zwischen den Welten (Tanja Heitmann)




Infos zum Buch:
Autor/in: Tanja Heitmann
Seiten: 448
Verlag: Cbt (2013)
ISBN: 978-3-570-16120-3
Preis: 16,99€ (HC)
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Romance

Klappentext:
Die 16-jährige Anouk Parson lebt in dem alten Herrenhaus »Himmelshoch«, in dessen Kellergewölbe ein furchteinflößender Maelstrom seine Runden dreht. Sowohl ihr Vater als auch der eigensinnige Sander gehören dem Wächterzirkel an, der die Welt vor dem Ausbruch der Wasserfluten beschützt. Anouk ahnt nicht, dass Sander – den sie überall als ihren Bruder ausgibt – in Wirklichkeit ein viel größeres Geheimnis wahrt, das mit dem Verschwinden ihrer Mutter zu tun hat. Als Sander sie eines Tages küsst, erfährt Anouk nicht nur von seiner heimlichen Liebe zu ihr, sondern auch von der gefährlich schönen Welt, die hinter dem Maelstrom liegt.

Meine Meinung:
Dieses wunderschöne Cover hat sofort mein Interesse geweckt. In beerigen und violetten Farbtönen sieht man eine Art Strudel und in den gegenüberliegenden Ecken schwimmen zwei Personen aufeinander zu - ich vermute, dass es sich dabei um Anouk und Sander handeln soll. Das Cover passt wirklich ausgezeichnet zur Geschichte und ich liebe diese Farben!

Aber nicht nur das Cover hat mir dieses Buch schmackhaft gemacht, sondern auch die positiv ausfallenden Rezensionen von anderen und die Tatsache, dass es sich hier tatsächlich um - oh Wunder! - einen Einzelband handelt. Was den Klappentext angeht, bin ich sehr enttäuscht. Ich lese Klappentexte fast nie bevor ich ein Buch anfange, weil ich immer Angst davor habe, mir damit schon zu viel vorwegzunehmen. In diesem Fall bin ich wieder einmal sehr froh darüber, diesen "Tick" zu haben, da der Klappentext einfach viel zu viel verrät!

Anouk ist eigentlich ein ganz normales, hübsches Mädchen und doch steckt viel mehr hinter ihrer Fassade. Es ist, als würde sie eine Masken tragen. Diese Maske ist für die Öffentlichkeit, die ihre Mitmenschen und auch Freunde täuschen soll, damit das großes Geheimnis von "Himmelshoch" nicht ans Licht kommt. Ihr wahres Gesicht zeigt sie allerdings nur, wenn sie zu Hause bei ihrem lieblosen Vater und Sander ist. Sie alle hüten ein Geheimnis, das unter keinen Umständen jemand aussenstehendes erfahren darf: in ihrem Keller befindet sich ein Tor zu einer anderen Welt. Das Tor hat man auf "Tiamat" getauft. Aus dieser Welt gelangen hin und wieder blutrünstige Ungeheuer in diese Welt, die gewisse Ähnlichkeiten mit Meerestieren haben und auch genauso "nass" sind. In dem Herrenhaus "Himmelshoch" ist ein gewisser Druck und eine sorgenvolle Stimmung allgegenwärtig, denn das Tor lässt besonders in letzter Zeit immer mehr monströse Besucher durchschlüpfen. Verliert das mysteriöse Siegel des Tores etwa endgültig seine Wirkung?

Sander heißt eigentlich Alexander, aber er hasst den Namen. Er hat einen schlechten Kleidungsstil, hat aber trotzdem so viel Ausstrahlung, sodass er nicht allzu lächerlich aussieht. Anouk versteht sich auf eine oberflächliche Art und Weise ganz gut mit ihm, da sie grundsätzlich am liebsten miteinander zanken. Als er noch sehr klein war, wurde er bei den Parsons als Findelkind aufgenommen, aber in der Öffentlichkeit gibt er sich als Anouks Bruder aus. Er ist ein herausragender Wächter und weiß, wie man mit den gefährlichen Besuchern umgehen muss. Außerdem ist "Sarkasmus" sein zweiter Vorname.
Zitat: " "Was hattest du eigentlich in [...] zu suchen?" Sanders Frage klang, als würde er sich erkundigen, wie ich auf die Idee gekommen sei, mir einen Liter Tierblut über den Kopf zu gießen und anschließend in ein Becken voller Haie zu springen. "
(Seite 242 unten)
Die Charaktere sind einfach toll! Sie haben mir an diesem Buch mit am besten gefallen und ich kann von Sanders ironischen Sprüchen einfach nicht genug bekommen. Anouk ist mir mit ihrer frohen und lockeren Art einfach sehr sympathisch und ich habe die beiden schnell in mein Herz geschlossen. Es gibt noch viele weitere Nebencharaktere, die mir ebenfalls gefallen haben. Von Anouks Vater Jakob hätte ich allerdings gerne mehr erfahren, bzw. erschien er mir einfach zu oberflächlich.

Dies ist mein erstes Buch von Tanja Heitmann und ich werde definitiv auch noch weitere von ihr lesen. Sie hat einen durch und durch makellosen Schreibstil, der sehr leicht zu lesen ist und trotzdem eine gewisse "Klasse" hat. Die Sprache passt wunderbar zu den einzelnen Charakteren, die zum Großteil hormongesteuerte Jugendliche sind und hin und wieder ein paar Kraftausdrücke nutzen müssen, um ihre Gefühle darzustellen. Aber da war nichts, was die Gürtellinie überschreiten würde. Zudem durfte ich erfreut feststellen, dass es Kapitelüberschriften gibt, was bei den neueren Büchern leider zur Seltenheit geworden ist. Die ganze Geschichte wird aus Anouks Sicht in Ich-Form und in Vergangenheit erzählt, was nicht ohne Grund meine Lieblingserzählform ist. Man kann sich wirklich sehr gut in die Rolle der Protagonistin hineinversetzen und ihre Gedanken und Gefühle werden in jeder Lage wirklich schön und authentisch rübergebracht. Also besser geht es nicht!

Allerdings habe ich einen Kritikpunkt, der mich daran hindert, diesem Buch die volle Punktzahl zu geben. Rein vom Gefühl her hätte es nämlich volle 5 Punkte von mir bekommen, aber wenn ich in mich gehe, wäre diese Bewertung aufgrund mancher Aspekte nicht gerechtfertigt. Zum einen wäre da die Charaktertiefe bei einigen Nebencharakteren, die ich für durchaus wichtig halte. Jakob, Fillipa und Becks zum Beispiel. Jakob ist Anouks Vater, Fillipa ist eine ehrgeizige, nervige, gemeine und aufdringliche Wächterin des Zirkels, die die Tore nach Tiamat bewacht und die Wächter ausbildet und kontrolliert und Becks ist eine sehr gute Schulfreundin von Anouk. Sie alle tragen ganz offensichtlich einige Probleme auf ihren Schultern, doch diese werden kaum bis gar nicht aufgeklärt. Zudem hat mich eine Wendung ganz am Ende des Buches einfach nicht überzeugen können, obwohl der Abschluss an sich wirklich schön war. Aber alles in allem empfehle ich dieses Buch ganz klar weiter, da ich sehr viel Spaß beim Lesen hatte! :)

Fazit:
4 von 5 Punkten! :)
Eine richtig gute Story mit genialen Charakteren!

*Fotos*

Kommentare:

  1. Danke für die tolle rezi, kenne dieses Buch gar nicht, würde es aber gerne lesen, klingt auch sehr spannend.
    Und ich teile deine Ansichten über Klappentexte, weil sie meistens auch sehr wenig mit dem Buch selbst zu tun haben.
    Ich glaub', ich abboniere dich jetzt gleich - dein Blog ist klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön! :))
      Das freut mich total, danke! ♥

      Löschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥