Let's talk about BOOKS, baby! → Thema: Musik-Hören beim Lesen :)

Hello Ladies and Gentlemen!
Ein neuer Post aus der Kategorie "Let's talk about BOOKS, baby!" Was ist das?
Ich schreibe diesmal eine kleine Kolumne über ein Thema, das mir persönlich ziemlich wichtig ist. :)

Heute geht es um...

Das Musik-Hören beim Lesen!


Musik und Lesen ist für mich eine wunderbare Kombination. Genau das denken wahrscheinlich auch die meisten Autoren beim Schreiben ihrer Romane. Stephenie Meyer, Marie Lu und Gayle Forman sind nur wenige Beispiele von vielen. Es ist erstaunlich, wie viel eine gewisse Hintergrundmusik die Wahrnehmung beeinflussen kann. Das bekannte "Kopfkino", das man beim Lesen verspürt, kann sich durch passende Musik noch weiter verstärken, sodass man NOCH mehr in der Handlung versinkt, als man es so schon tut. Der offensichtlichste Beweis dafür sind die eigenen Empfindungen beim Schauen von Filmen. In Horror-Filmen wird eine besonders gruselige Szene mit schwerer, finsterer Musik - oder was manchmal sogar noch schlimmer ist, komplett lautlos - dargestellt. Bei viel Action, ist die Musik, schnell, "härter" und irgendwie... nervenaufreibend? Je mehr Sinne in Anspruch genommen werden, desto "echter" wird es. Beim Lesen ist es allein die Vorstellung im Kopf. Wenn man dann noch die Hörsinne stimuliert... ;)

Manche Leser haben allerdings das Problem, dass sie beim Lesen einfach keine Musik hören können, also sich nicht auf zwei anspruchsvolle Dinge gleichzeitig konzentrieren können, was ich absolut verstehen kann. In sehr lauter Umgebung, z.B. in der Schule, wenn meine Freunde sich praktisch gegenseitig anschreien und über lauter interessante Dinge reden, kann ich das auch nicht... (Zumal das ja auch eigentlich unhöflich ist, in Gesellschaft der Freunde einfach die Kopfhörer reinzutun und zu lesen, EGAL wie unglaublich spannend es gerade ist!) Ich kann problemlos staubsaugen und dabei Musik hören, abdancen und noch laut mitsingen - kein Problem. Lieder mit Text sind allerdings viel anspruchsvoller beim Lesen und das geht bei mir auch nur ganz selten, weil ich mich dann zu sehr auf den Songtext konzentriere. Wenn, dann müsste ich ein solches Lied wirklich in der Dauerschleife hören, damit sich meine Konzentration größtenteils auf das Lesen richtet. Meistens höre ich nämlich nur instrumentale/electro Musik beim Lesen, bei der kein Text existiert. Wer das noch nicht ausprobiert hat, sollte das unbedingt mal tun! In Filmen ist z.B. bei Dialogen auch eher selten ein Lied mit Text im Hintergrund zu hören, da der Zuschauer mehr auf das Gespräch achten soll. Logisch oder?

Apropros - hört ihr immer "bewusst" Musik oder eher so nebenbei? Achtet ihr immer auf den Songtext? Oder nur auf die Melodie und den Rythmus? Woran legt ihr fest, ob euch ein Lied gefällt? Braucht ihr Musik, um durch den Tag zu kommen oder hört ihr nur bei einzelnen Gelegenheiten?

Ich empfehle klassische Klaviermusik oder Orchester-Musik! Orientiert euch am besten an den Soundtracks von Filmen, wie "Inception" oder "Cloud Atlas". Japanische Klassik finde ich auch richtig gut, besonders aus Anime-Filmen, die übrigens auch öfter Mal im deutschen Fernsehen zu sehen sind. (Yiruma werden bestimmt einige kennen. "River flows in you" ist nicht sein einziges Werk, das so wunderschön ist!) Dubstep wäre meine Empfehlung für elektronische Musik. Das gefällt allerdings nicht jedem und die Auswahl sollte sich auf möglichst "ruhigere" Lieder beschränken - ja, ich weiß, das könnte bei Dubstep ziemlich schwer werden, aber es ist nicht unmöglich! (Beispiel: yh - "Scars")

Und immer darauf achten, dass die Musik irgendwie zur Geschichte passt! Bei manchen meiner Rezensionen führe ich ganz unten meine "Lesemusik" auf, wie bei "Legend - Fallender Himmel", "Graffiti Moon" oder "Arkadien erwacht". Wenn ihr mögt, könnt ihr dort gerne Mal gucken, bzw. hören! :)


Jetzt seid ihr dran!
Mögt ihr "Lesemusik"?
Probiert es mal aus und sagt mir dann hier Bescheid, wie ihr es fandet! :)
Oder gibt es hier vielleicht sogar andere Lesemusikbegeisterte, die mir ein paar Empfehlungen geben können? :)


Eure Lydia ♥

Kommentare:

  1. Hey,
    also mir macht es überhaupt nichts aus, Musik beim lesen zu hören, egal ob mit Text oder ohne, ich kann mich trotzdem komplett auf das Buch konzentrieren. Auch wenn ich nicht lesen, konzentriere ich mich nie auf den Text von dem Lied, sonder höre einfach nur :D
    Wenn mein Freunde sich anschreien oder über interessante Sachen reden, kann ich aber auch nicht lesen, auch wenn ich normalerweise wirklich immer und überall lesen kann :)

    Lg Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das könnte ich gar nicht, also NIE auf den Text zu achten. :)

      Löschen
  2. Hi :)

    ich höre auch sehr gerne Musik beim Lesen. Meistens nur eins und das dann auf Dauerschleife, aber ich finde es immer cool, wenn man ein Lied hört und dann sofort eine Szene aus dem Buch, zu dem man das Lied gehört hat vor Augen hat ;)

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau das ist richtig cool! Wenn man das Lied dann hört, bekommt man immer richtig Lust, das Buch wieder zu lesen, wenn es gut war! :))

      Löschen
  3. Ich kann mich dabei eher weniger gut konzentrieren, aber wenn ich schon Musik beim Lesen höre, dann nur Musik, bei der die Melodie die Hauptrolle spielt und nicht die Lyrics.
    Toller Blog! ♥

    xo xo
    Sina

    http://fashiondiarylife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. hi.
    ich höre gerne musik beim lesen. als hintergrund echt schön, radio ist eher doof weil da ja immer noch geredet wird.
    besonders gern höre ich beim lesen : a fine frenzy und vampire weekend.
    :)
    lg Callie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, A Fine Frenzy ist echt schön und hör ich auch gerne. :))
      Vampire Weekend kenne ich gar nicht, da werde ich mal reinhören!

      Löschen
  5. Hola :D
    Wie schafft ihr das alle mit dem Musik hören? Ich kriege das nie hin, weil ich mich dann zu sehr ablenken lasse. Entweder achte ich nur auf die Musik und bekomme nichts mehr vom Buch mit (was so gut wie immer eintritt) oder ich bin so vertieft, dass ich die Musik kaum noch mitbekomme :D Absolut nicht Multitasking fähig. Schlecht, Feyza, schlecht.
    Übrigens: Toller Beitrag. Muss ich mal sagen :))

    LG, Die Feza :D:D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Jeder Mensch ist anders! :D Und NEIN, Feyza ist NICHT schlecht!

      Danke dir! ♥

      Löschen
  6. Ich kann beim Lesen keine Musik hören. Wenn ich lese und das Buch gut ist, dann versinke ich in der Geschichte und schau Minuten/Stunden später überrascht auf. Ich bin dann nur noch körperlich anwesend. Musik würde mich daran hindern, auch wenn ich mich auf das Buch konzentrieren kann. Ich bin dann trotzdem geistig noch da, und nicht in der Geschichte der Protagonisten.

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das passiert mir auch manchmal, dass ich komplett in die Geschichte versinke und dann später überrascht "aufwache". :) Allerdings blende ich die Musik in dieser Zeit dann quasi aus, wenn ich wirklich so komplett "weg" bin. ^^ Ablenken könnte sie mich dann nämlich nicht. :)

      Löschen
  7. Also Lautstärke macht mir beim Lesen überhaupt nichts aus. Aber Musik hören?!?! Nein das geht bei mir gar nicht. Was aber hauptsächlich daran liegt, dass ich generell keien Musik höre (ja okay Techno(elktro) geht , aber von anderer Musik, sei es Klassik oder mit Pop, werde ich nach einiger Zeit unruhig und nervös und wenn ich dann nicht ausschalt dann dreh ich durch, werde zum Teil aggressiv . Bei Techno/elektro habe ich dieses Problem nicht, aber ich lese trotzdem lieber ohne...
    lg jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach echt? :O Wow! Ich brauche Musik jeden Tag, sonst würde mir definitiv etwas fehlen. ^^

      Löschen
  8. Also ich kann ja selbst inmitten einer Horde von Kindergartenkindee, die einen als Kletterspielzeug benutzen, lesen. Musik höre ich, außer wenn ich unterwegs bin, immer beim lesen. Aber off bekomme ich die gar nicht richtig mit, es stört mich nzr einfach wenn es absolut still in meinem Zimmer ist, daher läuft bei mir so gut wie immer Musik. Nur Lieder mit deutschen Texten reißen mich manchmal aus meiner Konzentration, denn wenn man selbst unbewusst den Text versteht, hört man ja automatisch hin. Genauso wir unser gehirn jedes Wort auf das der Blick fällt lesen muss. Hin und wieder hab ich dann aber auch ein Lied was mich dann speziell an ein Buch erinnert. Nicht immer passt es auch, da es meistens das ist, was ich während des Lesens an häufigsten gehört hab. Da ich aber in der Regel meine gesamte Nusik als Playlist höre, kommt es nicht so oft vor. Nir fällt eigendlich nur "Still alive" von Mirrors Edge zu "Die Auserwählten im Labyrinth" ein.


    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha :D Wenn das Buch richtig spannend ist, könnte ich das glaube ich auch, aber definitiv nicht bei jedem x-beliebigen Buch. ^^

      Also wir haben in dieser Hinsicht echt viel gemeinsam! :) Ich brauche auch immer irgendwie Musik im Hintergrund, das ist einfach viel entspannt. Mit dem einzigen Unterschied, dass ich beinahe gar keine deutsche Musik höre. Ich hasse Schlager abgrundtief, und deutschen Rap kann ich auch nicht hören. Das Einzige, was ich musikalisch in der deutschen Sprache ertragen kann ist "Sprachgesang" wie von Peter Fox oder Cro. :) Solche Lieder würde ich allerdings nie beim Lesen hören. ^^

      Ich hab das Problem, dass ich selbst bei englischen Lieder anfangs auf den Text achte und weil ich mehrsprachig aufgewachsen bin, verstehe ich sie auch "unbewusst". :/ Heutzutage singen aber viele amerikanische Sänger ("zum Glück") etwas undeutlich, sodass ich am Ende etwas vollkommen sinnfreies/witziges verstehe. :D

      Löschen
  9. "Zumal das ja auch eigentlich unhöflich ist, in Gesellschaft der Freunde einfach die Kopfhörer reinzutun und zu lesen, EGAL wie unglaublich spannend es gerade ist!" - Weise Worte meines Bros!!!!
    Wo hast das denn her? So kenne ich dich ja garnicht!

    Ich mag Musik! xD Wie dämlich sich das auch anhört! Aber es stimmt und ich merke selber, dass ich mich gerne auf die Melodie konzentriere. Ich denke mir den Beat theoretisch... Aber auch der Text ist mir wichtig, da ich meist Musik und Ereignisse in meinem Leben verbinde! :)
    Und jedes Mal, wenn ich dann den Song höre, denke ich auch automatisch an das, was so passiert ist, als ich ihm eine Bedeutung gegeben habe! :)
    Manchmal ist das aber auch garnicht so lustig, sondern auch traurig! ;(

    Aber ja, ich liebe Musik, kann sie aber nicht beim Lesen hören! Obwohl ich Multitasking fähig bin!

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Weisheit habe ich erst vor kurzem für mich gefunden! Du weißt ja, wie ich vorher immer drauf war. :D Jetzt gebe ich eigentlich schon von vornherein auf, in der Schule zu lesen. Klappt nämlich eh nie! :D

      Warum hört sich das dämlich an? :)
      Ja, das passiert bei mir auch fast immer unbewusst. :)
      Das stimmt. :(

      Muss man ja auch nicht. :)

      Löschen
  10. Ich höre auch total gerne Musik beim Lesen. Und da ist es mir eigentlich egal, ob mit oder ohne Text. Ich liebe es, wenn ich ein Buch gelesen habe und dazu meine passende Musik gefunden habe und immer, wenn ich das Buch anschaue an die Musik denke bzw. wenn ich die Musik höre an das Buch denke :)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich auch so! :) *Daumen hoch*
      Ich wünschte, ich müsste nicht immer so auf den Text achten. ^^

      Löschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥