[Blog-Tour] [Rezension] Armored Hearts (Melissa Turner Lee & Pauline Creeden)

Infos zum Buch:
Autor/in: Melissa Turner Lee & Pauline Creeden
Preis: 0,89€ (eBook); 10,67€ (TB)
Seiten: ~268
Verlag: AltWit Press
Reihe: "Armored Hearts"-Reihe
  1. Armored Hearts
  2. ???

Achtung! Dieses Buch gibt es bisher nur auf Englisch!

Klappentext:  → Link!

Eigene Zusammenfassung des Anfangs:
Als ein verkrüppelter und junger Lord ein Mädchen rettet, das von einem Baum fällt, deckt er das größte Geheimnis über sich und seine Familie mütterlicherseits auf, das ihn daraufhin mitten in einen Krieg zwischen Kreaturen bringt, von denen er nur aus Märchen gehört hat. Tristan Gareth Smyth lebt schon sein Leben lang in Waverly Park, gefesselt an seinen Rollstuhl und als solcher Krüppel unfähig, seinen Großvater stolz zu machen oder gar irgendwann seinen Platz einzunehmen. Doch dann fällt Gareth - wortwörtlich - eine amerikanische und wohlhabende Dame in den Schoß, die ihm das Leben vom ersten Augenblick an das Leben schwer macht. Aber nicht nur das bereitet ihm Sorgen, denn irgendjemand hat einen Attentäter auf ihn und seine Liebsten angesetzt...

Meine Meinung:
Nach einem solchen Cover bleiben keine Zweifel mehr übrig - hier trifft Steampunk auf Fantasy und Romance! Und ich liebe das Cover. Es ist absolut wunderschön und passt perfekt zum Inhalt der Geschichte. Oben sieht man eine sehr hübsche und dunkelhaarige Frau in einem sehr steampunkmäßigen Kostüm mit leuchtenden Flügeln und einer coolen Fliegerbrille. Steampunk fusioniert den viktorianischen Kleidungsstil mit der Moderne und vielen mechanischen und futuristischen Technologien, wodurch praktisch ein "Retro-Look" der zukunftsorientierten Technik entsteht. Die untere hälfte zeigt eine wunderschöne und magisch glitzernde Waldlichtung mit einem leeren Rollstuhl, der ganz klar Gareths Charakter symbolisiert. - Grandios! "Armored Hearts" spielt auf eine poetische Art und Weise darauf an, wie Gareth sein Herz fest verschlossen hält und auch vom Klang her, hört es sich schön an.

Gefesselt an seinen Rollstuhl und dazu verdammt in Waverly Place stecken zu bleiben ist es zu Gareths Gewohnheit geworden, die Menschen um ihn herum von ihm zu stoßen und eine immer eine mentale Rüstung zu tragen. Als zukünftiger Lord von Pensees, ist seine Behinderung umso erniedrigender, denn wie sollten die Leute so zu ihm aufsehen, bzw. wie sollte er irgendjemanden so beschützen können? Kann man ihn so überhaupt als 'Mann' bezeichnen? So versinkt er geradezu in seinem Selbstmitleid. Die einzige Person, die er an sich heran lässt, ist die junge Tabitha, die uneheliche Tochter seines Großvaters und damit seine Tante. Vom ersten Moment an, sieht sie nicht seinen Rollstuhl, sondern sieht ihn allein. Normalerweise reduzieren ihn die Menschen zu einem einfachen Krüppel, den man niemals ansprechen darf. Also ist Gareth gegenüber jedem (außgenommen Tabitha) unhöflich, distanziert, arrogant und genervt. Tief im innern fühlt er aber das Bedürfniss anderen zu helfen. Tabitha dagegen ist ein liebenswürdiges, unschuldiges, außerordentlich intelligentes, hilfsbereites und hübsches Mädchen und für ihr Wohlergehen, würde Gareth alles geben.

Eines Tages besucht sie jedoch ein amerikanischer und wohlhabender Herr mit seiner Tochter Jessamine. Vor sieben Jahren kamen sie genau wie dieses Mal nach London, um ihre Tante zu besuchen. Sie ist außergewöhnlich hübsch, unabhängig und gescheit und findet mit ihrer direkten Art sehr schnell einen Platz in Tabithas großes Herz. Jessamine soll endlich heiraten und es ist für alle eine Überraschung, als sie sehr direkt und enorm hartnäckig ihr Interesse an Gareth zeigt. Wird Gareth auch sie von sich stoßen? Die Finanzen stehen sehr schlecht und die Heirat würde Tabithas Zukunft absichern, hatte er also überhaupt eine Wahl? Und wie konnte er sein Geheimnis dann vor Jessamine bewahren?

Die beiden Autorinnen haben einen wunderbar flüssigen Schreibstil, der die Geschichte mit einem magischen Glanz umhüllt. Absolut authentisch, geheimnisvoll und tiefgründig gestalten sie vor den Augen des Lesers eine magische, altmodische und zugleich futuristische Welt, die vielseitiger nicht sein könnte. Man spürt richtig, wie viel Hingabe und Liebe sie in die einzelnen Charaktere - auch in die Nebencharaktere! - stecken und es ist eine erfreuliche Abwechslung, eine Geschichte aus der Sicht eines gehbehinderten Jungen zu lesen.

Überhaupt bietet dieses Buch eine Kombination von Genren, die ich so bisher nicht kannte! Steampunk, Fantasy, Romance. Kein Aspekt kommt zu kurz und obwohl das Buch wirklich nicht sehr "dick" ist, erschien mir die Handlung perfekt ausgewogen und rundum ausgeglichen zu sein. Unser Protagonist Gareth ist ein (Problem-)Fall für sich und die Story wird aus Gareths Sicht in Er-/Sie-Form und in Vergangenheit erzählt und ich konnte mich erstaunlich gut in ihn hineinversetzen. Besonders die Charaktere haben es mir angetan. Überrascht musste ich feststellen, wie innerlich stark hoffte, dass sich für gewisse Personen die Dinge zum Guten wenden oder wie ich Gareth manchmal erwürgen wollte für seine Unhöflichkeit. Ich fühlt mit den Charakteren mit, als würden sie vor mir stehen und ich sie kennen. Es war fantastisch! Gareth macht außerdem eine große Entwicklung durch, je weiter die Geschichte geht. Es war schön und irgendwie rührend, wie er zu einem richtigen Mann wurde. Seine Art machte einige Gespräche sehr unangenehm, aber trotzdem irgendwie witzig. Am Ende ist er aber genauso unsicher, wie sein Gegenüber. Als ich das erkannte, wusste ich, dass ich ihn schon lange in mein Herz geschlossen hatte.

Insgesamt bin ich durch und durch positiv überrascht, beeindruckt (es sind nur 268 Seiten!) und begeistert vom Schreibstil und von den authentischen Charakteren. Ich weiß auch gar nicht mehr, was ich noch sagen soll, außer dass ich sehnlichst auf die Fortsetzung warte und sehr gespannt bin, wie es mit Gareth und den anderen weitergeht! :)

Fazit:
5 von 5 Punkten! :)
Absolute Leseempfehlung!
*Blog-Tour* 


Ich bedanke mich bei Mrs. Potter für das Exemplar und für diese Blog-Tour! :))

Kommentare:

  1. Ja, das Buch hat mich wirklich enttäuscht :(

    Hast du den Film schonmal gesehen? Wenn nicht, dann musst du das tun, der ist wirklich genial :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An alle anderen:
      Sie meint ein ganz anderes Buch!!

      Nein, hab ich noch nicht. Ja, irgendwann. ^^

      Löschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥