[Rezension] My Girlfriend is a Fiction 1 > Shizumu Watanabe (Manga)

Infos zum Manga:
Mangaka: Shizumu Watanabe
Preis: 6,50€
Seiten: 192
Verlag: EGMONT Manga & Anime
Genre: Comedy, Romance, Supernatural, School Life
Originaltitel: Kono Kanojo wa Fiction desu
4 Bände:
  Band 1
  Band 2
  Band 3
  Band 4

Klappentext:
Highschool-Schüler Yuri ist verliebt: Seine zuckersüße Mitschülerin Fuko hat es ihm total angetan! Also beschließt er, sich von seinem etwas befremdlichen Hobby zu trennen: Immer wieder zeichnete er seine imaginäre Traumfrau Michiru, gab ihr eigene Charakterzüge und tapezierte sein Zimmer mit ihren Bildern. Doch damit ist jetzt Schluss! Yuri packt alles über Michiru in eine Tasche und geht zu einem Schrein, um es dort zu verbrennen. Plötzlich kommt es zu einem gewaltigen Sturm, der Gott des Schreins fährt in die Tasche und ... Michiru erwacht zum Leben!

Meine Meinung:
Schon allein der Titel hat mich sofort aufsehen lassen und der Klappentext hat mir quasi "den Rest gegeben".  Das Cover an sich finde ich gut, da es hauptsächlich Michuru zeigt, die einen Manga in der Hand hält, dessen Seiten um sie herumfliegen. Am besten finde ich diesen Bild-im-Bild-Effekt in dem Cover des Mangas in Michurus Hand! Die Farben harmonieren sehr gut miteinander und auch sonst ist das Design modern und schnittig!

Der Klappentext oben beschreibt ganz gut, um was es sich in diesem Manga dreht. Yuri, unser männlicher Protagonist, ist ein Vollblut-Otaku, (Otakus sind Leute, deren größtes Hobby Mangas und Animes sind, quasi japanische "Nerds" oder "Geeks", wie wir es aus Amerika kennen.) der sich vor kurzem in seine Mitschülerin Fuko verliebt hat. Doch er hat ein dunkles Geheimnis... Schon seit er überhaupt malen konnte, hat Yuri sich eine imaginäre Freundin ausgedacht und über die Jahre bis ins allerkleinste Detail ausgemalt und ausgearbeitet. Durch seine ganze eigene Entwicklung hinweg, hat ihn seine Fiktion von Michuru begleitet und er hat sie wirklich geliebt, schließlich war sie seine Traumfrau und hatte alles, was er wollte! Doch nun ist alles anders. Aber als er die Tasche mit allen Zeichenheften über Michuru endlich im Schrein verbrennen wollte, passiert etwas unglaubliches: Statt den Heften mit seinen Zeichnungen, liegt plötzlich die splitterfasernackte Michuru leibhaftig darin!

Fuko ist an dem Abend zufällig auch am Schrein und erlebt, wie Yuri ein nacktes Mädchen in einer Tasche mit sich herumschleppt - natürlich macht das keinen guten Eindruck von ihm. Aber Fuko kennt sich, entgegen ihrem selbstbewussten und ruhigen Auftreten, in Sachen Liebe überhaupt nicht aus. Nicht nur das, Fuko hat vor kurzem einen Literaturpreis erhalten und ihr Debütroman ist ein voller Erfolg. Yuri verliebt sich in ihr wunderschönes Aussehen, aber auch in ihr elegantes Auftreten und er unterstützt und ermuntert sie im Literatur-Klub der Schule am meisten. Mit der Zeit hat aber auch Yuri durch seine Obsession mit Michuru sehr gut zeichnen gelernt... Mal sehen, wie sich das alles entwickelt! Ob Yuri Fuko seine Zuneigung gesteht, trotz der Gefahr hin, dass die extrem eifersüchtige und durchaus gefährliche Michuru alles zerstören könnte?

Dieser Manga ist vielleicht etwas mehr für männliche Leser gedacht, denn Michuru ist schließlich Yuris erfundene (und nun ehemalige) Traumfrau, d.h. sehr große Oberweite, zuckersüßes Verhalten, gewagte Kleidung und eben alles, was sich ein Junge von einem Mädchen erträumt. Absolut alles! Deshalb muss ich vor etwas freizügigen Szenen warnen, aber sie überschreiten nie die Gürtellinie. Um nicht zu spoilern, werde ich Michurus Charakterbeschreibung mal auslassen, das solltet ihr besser selbst herausfinden!

Womit ich zum Zeichenstil der Mangaka komme. Shizumu Watanabe zeichnet wundervoll! Absolut schön, nicht zu viel Schnick-Schnack, nicht zu wenig "Magie". Sie verzichtet auf nervige Glitzereffekte auf jeder einzelnen Seite und setzt sie nur in besonderen Momenten ein, was ich wirklich toll finde - Weniger ist oft mehr. Das Besondere an ihrem Zeichenstil sind Kinnform und Augen. Die Gesichter wirken oft rund, vollwangig und manchmal flach, was aber nicht schlecht aussieht und die Augen haben was ganz eigenes und die Größe ist genau richtig. Insgesamt kann ich mich nicht beschweren, die Mangaka zeichnet einfach toll!

Alles in allem hat mich Band 1 dieser kurzen Manga-Reihe von 4 Bänden sehr gut unterhalten. Der Plot ist logisch aufgebaut, aber bisher wurde mir auch nicht unheimlich viel verraten. Yuri und Fuko werden hoffentlich in den nächsten Bänden etwas mehr beschrieben, denn sie sind durch das "Wunder" Michuru etwas in den Hintergrund geraten. Auf den letzten Seiten gibt es nochmal Steckbriefe von den drei Hauptcharakteren, was ich richtig gut fand. Yuri ist super witzig und seine Selbstgespräche mitten auf der Straße und vor anderen Leuten, haben mich jedesmal zum Lachen gebracht und Fuko ist einfach süß und irgendwie geheimnisvoll. Michuru ist sehr interessant, wenn auch etwas nervig mit ihrer überdurchschnittlichen Eifersucht, wenn es um Yuri geht. Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Fazit:
5 von 5 Punkten!
Ein witziger Start in eine verrückte Liebesgeschichte!

Kommentare:

  1. Wow, das klingt gut!!:D erinnert mich ein bisschen an einen Film, wo die Hauptrolle eines Buches von einem Schriftsteller zum leben erwacht:)
    Muss ich mir mal merken!

    Schöne Grüße
    Mara
    http://lieblingsbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jup, ist es auch! :D Wie heißt der Film??
      Mach das! ♥

      Löschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥