[Rezension] Adorkable - Zwei, die sich hassen... und lieben - Sarra Manning

Infos zum Buch:
Autor/in: Sarra Manning
Preis: 14,99€ (KB)
Seiten: 464
Originaltitel: Adorkable - Love, Hate, Whatever
Verlag: Bloomoon
Buch kaufen? Klick!

Klappentext:  → Link!

Eigene Zusammenfassung des Anfangs:
Die Außenseiterin trifft auf den beliebtesten Jungen der Schule.
Jeane Smith ist ein ultimativer Freak, denn sie will und kann einfach nicht mit dem Strom schwimmen. Das zeigt sie nicht nur indem sie die grässlichsten Kleider der Welt trägt, sondern auch über ihr anstrengendes und sonderbares Verhalten. Auf Michael Lee stehen alle Mädchen, alle Jungen wollen mit ihm befreundet sein und auch in der Schule ist er ein Überflieger. Aber auch Jeane ist eine Überfliegerin in Sachen Blog und sie hat sich einen Namen in den ganz hohen Medien gemacht. Chaos trifft auf Perfektion, natürlich kann dabei nur eine Katastrophe heraus kommen! Jeane kann ihn vom ersten Augenblick an nicht ausstehen und auch Michael ist von ihrem Augenkrebs erregenden Anblick nicht gerade entzückt. Doch dann haben die beiden Lippenkontakt... Moment mal! Das macht keinen Sinn! Naja, irgendwie aber doch, denn die beiden waren wortwörtlich Zeugen aus nächster Nähe.

Meine Meinung:
Also beim Cover hat der Verlag absolut nichts falsch gemacht. Alles passt perfekt zur Geschichte und ich bin froh, dass man das englische Originalcover übernommen hat. Jeane hat die meiste Zeit zwar viel schlimmere Kleidungskombinationen an, als auf dem Cover und ihre Haare bekommen ebenfalls mehrmals einen neuen Anstrich, aber vom Aussehen her passt dieses Model für Jeane einfach wie angegossen. Michael ist ebenfalls sehr gut getroffen, denn er wird tatsächlich mit einem asiatischen Touch beschrieben(und seine himmlischen Wangenknochen werden dabei sehr oft betont). Jeanes Fortbewegungsmittel ist das Fahrrad und es passt einfach super, dass gerade das Fahrrad nochmal gezeigt wird, da es eine wichtige Rolle spielt. Und der Titel ist natürlich auch perfekt, denn Adorkable heißt auch Jeanes Blog. Wenn ich es richtig verstanden habe, heißt es sowas wie die Liebe für Dorks (also Freaks).

Eine Vorwarnung! In diesem Buch treffen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander und der Begriff "Hass-Liebe" wird praktisch nochmal neu definiert. Wer damit nicht klar kommt und eine ziemlich seltsame Liebesgeschichte einfach nicht glaubwürdig findet, sollte sich mental darauf vorbereiten oder die Finger von diesem Buch lassen.

Ich finde es sehr schwer, die richtigen Worte für diese Rezension zu finden. Hauptsächlich liegt es daran, dass ich nach dem Lesen gemischte Gefühle gegenüber dem Buch hatte, aber teilweise auch daran, dass dieses Buch ziemlich aufbrausend, emotional chaotisch und verrückt ist. Der Schreibstil von Sarra Manning ist gut und leicht lesbar, ich bin schnell voran gekommen. Die Geschichte wird abwechselnd aus Jeanes und Michaels Sicht in Ich-Form und in Vergangenheit erzählt, was ich sehr bevorzuge und toll fand, da man sich somit wunderbar in die beiden Protagonisten hineinversetzen konnte. Ich fand es ebenfalls gut, dass trotz dieser Erzählweise nicht alle Gefühle und Handlungen sofort offensichtlich oder leicht erklärbar waren, sodass man sich als Leser trotzdem immer etwas herausgefordert gefühlt hat. Die Handlung ist immer schnell und eigentlich nie langweilig, wie auch, wenn man es mit so einem sonderbaren Persönchen wie Jeane zu tun hat.

Verschiedene und für alle Leser sehr interessante Thematiken werden aufgegriffen. Zum einen geht es um die Paradoxie der Liebe und Gefühle, die man einfach nicht logisch erklären kann. Zum anderen geht es aber auch um die eigene Identität und wo man sich selbst in der Gesellschaft sieht. Was definiert mich, wie sehen die anderen mich und was will ich eigentlich mal sein oder was bin ich jetzt? Diese beiden Aspekte sind durchgehend präsent, aber erst am Ende erkennt man, worauf es Sarra Manning abgesehen hat und ich fand besonders diesen Endeffekt wirklich gut eingefädelt. Entgegen aller Erwartungen, ist dieses Buch am Ende doch ziemlich tiefgründig und es wird sicherlich viele junge Leute, die noch das ganze Leben mit all seinen Möglichkeiten vor sich haben, zum Nachdenken anregen. Nebenher kommt auch der Humor und die Situationskomik nicht zu kurz, im Gegenteil, das Buch ist wirklich total verrückt und ein Schmunzeln kann man sich oft nicht verkneifen.

Trotzdem hat mir das gewisse Etwas komplett gefehlt. Die Geschichte hat eine wirklich interessante Basis, aber die Umsetzung dieser ist nicht ganz so gut gelungen. Ich lege besonderen Wert darauf, dass mich Charaktere innerlich in irgendeiner Art berühren und leider habe ich diese Verbundenheit kein bisschen gespürt. Mein größter und schwerwiegenster Kritikpunkt sind also die Ausarbeitung und die Authentizität der Protagonisten, die ich unglücklicherweise auch einfach unsympathisch fand. Ich habe wirklich keine Ahnung, woran es liegt, aber Jeane und Michael haben einfach keine Gefühle in mir ausgelöst, ich fürchte, ich hätte genauso gut ein Sachbuch lesen können. Irgendetwas ganz Wichtiges hat mir einfach gefehlt und ich finde das selbst ziemlich schade, da mir die Thematiken, die in diesem Buch behandelt werden, sehr gut gefallen haben. Aber ich werde definitiv nach weiteren Büchern von der Autorin Ausschau halten!

Fazit:
3 von 5 Punkten! :)
Empfehlung an alle Fans von verrückten Hass-Liebesgeschichten! :)

Vielen lieben Dank an Blogg dein Buch und den Bloomoon Verlag, dass ich das Buch (auch auf Umwegen) rezensieren durfte! :)

Kommentare:

  1. Ich will es! Auch wenn es bisher nicht immer sooooo toll bewertet wurde, ich will es :P
    Ich liebe deine Rezensionen ;)
    Deine Broline ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich will dieses Buch auch sooo gerne noch lesen:D Zu viel nicht, aber immer mal wieder so richtig schöne und klischeehafte Liebesgeschichten mag ich:):)

    Schöne Grüße
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hast du dir aber die unklischeehafteste Liebesgeschichte ausgesucht, die es gibt! :O

      Löschen
  3. Werd mal gucken ob ich es auch lese :)
    Du hast mir ja schon davon erzählt...
    Aber du fandest "Adorkable" ja nicht ganz so! ^^
    Wenn ich es mal sehe, nehme ich es mit :)

    LG Olek

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber ich kann mir einfach gut vorstellen, dass dir das Buch gut gefallen wird! :D

      Löschen
  4. Lustigerweise ein Buch, dass mich so überhaupt null nada niènte anspricht :o

    Aber eine schöne Rezi, dir mir das nur wieder bestätigt xD

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe schon ziemlich viel von diesem Buch gehört und war sehr unentschlossen, aber da mir aufgefallen ist, dass die meisten Blogger dem Buch eher mittelmäßige Bewertungen geben,
    werde ich es wahrscheinlich nicht lesen ;), denn mein SuB ist groß genug!

    Aber eine schöne Rezi!

    LG Clärchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, das war ich vorher auch: unentschlossen. ^^ Aber ich hab vor dem Lesen trotzdem keine Vorurteile geschlossen und es einfach auf mich zukommen lassen. :)

      Ja, das kann ich unterschreiben, mein Sub platzt auch aus allen Nähten. ://

      Danke! ♥

      Löschen
  6. Das Buch hört sich irgendwie nicht schlecht an, vielleicht findet es ja mal den Weg zu mir ;)

    LG ♥
    Caro

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥