[Rezension] Liebesbrief mit links - Kozue Chiba [Manga]

Infos zum Manga:
Mangaka: Kozue Chiba
Preis: 6,50€
Seiten: 192
Verlag: TOKYOPOP
Genre: Drama, Romance, School Life, Shoujo
Originaltitel: Hidarite no Love Letter
Einzelband! (Sammelband)

Klappentext:
Nishino ist superschüchtern und so zurückhaltend, dass sie von ihren Klassenkameraden kaum wahrgenommen wird – mit Ausnahme von Mädchenschwarm Taiga, der sie stets fröhlich begrüßt. Kein Wunder, dass sich Nishino Hals über Kopf in ihn verliebt hat. Als er plötzlich per Handnotizen mit ihr zu kommunizieren beginnt, kann Nishino ihr Glück kaum fassen. Und mit jedem kleinen Briefchen kommen sich die beide ein Stück näher ...

Lass dich von »Liebesbrief mit links« und vier weiteren Kurzgeschichten aus der Feder von Kozue Chiba verzaubern ...


Meine Meinung:
Auf dem Cover hat Nishino ihren Kopf auf ihre Arme gelegt und guckt verträumt nach vorne. Sie hält einen Edding in der Hand und auf der anderen Hand steht "Ich liebe dich!". Sie befindet sich im Klassenraum, direkt hinter ihr ist nämlich eine grüne Tafel und sie sitzt an ihrem Tisch. Das Cover ist wie immer bei Kozue Chiba sehr niedlich und ich bin zunächst überhaupt nicht darauf gekommen, warum sich Nishino so etwas auf die Hand schreiben sollte. Den Titel finde ich auch toll. Das "mit links" zeigt entweder, dass es super einfach geht einen Liebesbrief zu schreiben oder aber, dass es mit links ganz schon schwierig ist - doppeldeutig!

Dieser Manga ist eine Sammlung von fünf sehr kurzen Lovestorys, die jeweils nicht verschiedener sein können. "Liebesbrief mit links", "Das Riesenrad im Abendlicht", "Liebe auf Umwegen", "Eine riskante Distanz" und "Nacktes Geständnis". Zur jeder Geschichte gebe ich eine ganz kurze Einleitung wieder.

"Liebesbrief mit links" ist eine Geschichte über die niedliche aber super schüchterne und unsichtbare Nishino, die sich immer kurze Erinnerungen auf die Hand schreibt, wie z.B. "Heft kaufen". Neben ihr sitzt der allseits beliebte Taiga, in den sich Nishino heimlich verliebt hat. Eines Tages kommen die beiden genau wegen dieser Nachrichten auf Nishinos Hand zu einem Gespräch...

Bei "Das Riesenrad im Abendlicht" waren Tomoko und Sorato früher in ihrer Kindheit unzertrennliche Freunde. Damals waren sie sehr oft auf dem Kindervergnügungspark und sind viele Runden auf dem Riesenrad gefahren. Heute sieht es schon anders aus, nun würdigen sie sich in der Schule keines Blickes mehr. Doch jetzt soll der Vergnügungspark geschlossen werden!

Saya ist verliebt und schreibt in "Liebe auf Umwegen" endlich einen Liebesbrief an ihren Schwarm. Aber natürlich muss alles schief gehen und Saya legt den Brief in den falschen Spint! Aber es kommt noch schlimmer, Nobu nimmt ihre Liebeserklärung an und will nun mit ihr ausgehen. Was wird Saya jetzt tun?

In "Eine riskante Distanz" hat Akira einen sehr starken Bruder-Komplex. Sie ist vollkommen vernarrt in ihren Bruder Toya, alle fragen sich schon, ob sie nicht doch in ihn verliebt ist. Aber das ist überhaupt nicht möglich, sie sind schließlich Geschwister. Dann erzählt Toya ihr allerdings die Schreckensnachricht, die alles plötzlich verändert...

Mina wollte doch nur Geld verdienen. Der Freizeit-Job klang nicht so, als sollte man nackt für eine Akt-Zeichnung Modell stehen. "Nacktes Geständnis" hat in der Tat mit nackten Tatsachen zu tun - denn Shio ist Künstler. Mina als Mittelstufenschülerin bleibt natürlich im ersten Moment das Herz stehen, als sie die nackten Frauen in seiner Wohnung sieht...

Der Zeichenstil von Kozue Chiba ist natürlich wie immer sehr schön und sauber. Die Körperformen sind für einen Manga proportional und man merkt, dass die Mangaka eine geübte Zeichnerin ist und in den Augen ihrer Mangas könnte ich den ganzen Tag lang versinken. Bei den "nackten" Figuren in der letzten Geschichte, merkt man allerdings, dass sie vielleicht nicht Sie sind so tief und ausdrucksstark, aber nicht zu aufdringlich und nicht zu viel "Glitzer" und das gefällt mir. Durch die vielen Charaktere in verschiedenen Geschichten kommt auch sehr gut zur Geltung, wie vielseitig Chiba ihre Figuren darstellen kann.

Insgesamt finde ich den Manga okay und gut dafür geeignet, um ein wenig Zeit im Zug oder generell unterwegs totzuschlagen. Ich bin es nicht gewohnt, dass Manga-Geschichten schon nach wenigen Seiten vorbei sind und deshalb war dieser Manga-Sammelband eine interessante Leseerfahrung. Die ersten drei Geschichte fand ich toll und süß, die letzten beiden haben mir weniger gefallen. Woran das liegt, kann ich selbst nicht ganz genau sagen... Für jede gute Geschichte gibt es einen Stern! ^_^

Fazit:
3 von 5 Punkten! ^_^
Süßer Zeitvertreib für zwischendurch!

Kommentare:

  1. Ich wusste gar nicht, dass du Manga liest ! :) Diesen habe ich auch gelesen & fand es auch einen guten Zeitvertreib :D Ich muss dir "Strobe Edge" & " Ao Haru Ride" von Sakisaka Io empfehlen, leider gibt es die nur in Englisch, aber vielleicht macht es dir nichts aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Echt? ^^ Ah, danke, immer her mit Vorschlägen und Empfehlungen! :) Ach Englisch macht mir nie was aus. ^^

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, den finde ich ganz ansprechend!
    Landet gleich auf meiner WuLI, hab vielen Dank Lydia :-).

    Gruß
    Nadine

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥