[Rezension] An deiner Seite 3 - Ema Toyama [Manga]

Infos zum Manga:

Mangaka: Ema Toyama
Preis: 6,50
Seiten: 176
Genre: School Life, Romance, (Comedy)
Originaltitel: Koko ni iru yo 03
5 Bände
Band 3
Band 5

Achtung! Dies ist die Rezension des dritten Bands einer Reihe!


Klappentext:
Schließlich ist Hinata-kun für mich... der wichtigste Mensch auf der Wlet...
Hikage hat es geschafft: sie wurde erneut in den Kreis der Klasse aufgenommen. Aber als sie Hinata anvertraut, dass sie die ganze Zeit von zwei Blog-Freunden unterstützt wird, und den Namen „Kuro Usagi“ erwähnt, reagiert er seltsam reserviert. Kurz darauf erhält Hikage eine Abschiedsmail von Kuro Usagi…

Cover und Titel:
Auf dem Cover des dritten Bands sind drei Personen zu sehen; Hinata, Sumino und Teru, die im Zug sind. Hinata und Sumino sitzen, während Teru vor ihnen steht und alle drei sehen den Betrachter an. Bis auf Hinata, der leicht lächelt, gucken die anderen realtiv neutral. Der Zug ist golden und gläzt, as wäre er poliert. Die Szene sieht schön aus, vor allem die vielen Farben gefallen mir sehr. Was mir sonst aufgefallen ist, ist dass die Hände von Hinata und Teru ein wenig seltsam gezeichnet sind. Sonst - super!

Einstieg und Charaktere:
Sumino ist endlich über ihren Schatten gesprungen und steht zu Hinata. Die Klasse hat sie früher abgelehnt, weil sie dachten, dass Sumino Hinata nur ausnutzte. Aber schließlich, mit der Hilfe von ihren Blog-Freunden und Hinata selbst schafft Sumino es und behauptet sich vor ihrer Klasse - die sie abermals in die Klasse willkommen heißen. 

Kaum über den Berg, kommt auch schon das nächste Hinderniss. KURO USAGI, einer der beiden Blog-Freunde Suminos kündigt plötzlich seinen Abschied an! Seit Sumino endlich ein Teil der Klasse geworden ist, findet KURO USAGI, dass Sumino nun auch bestens ohne ihn zurecht kommen wird. Völlig aufgelöst und zutiefst traurig, weiß Sumino nicht, was sie tun soll. Hinata bemerkt ihre Trauer und ihre Verzweiflung und versucht ihr zu helfen. Doch als er erfährt, dass es um KURO USAGI geht, verhält er sich seltsam. 

Sumino kann sich das nicht erklären und vermutet natürlich sofort, dass Hinata dieser KURO USAGI ist, aber er will es nicht verraten und zerstört somit Suminos Vertrauen in ihn. Warum verhält er sich denn so seltsam, wenn er es nicht ist?

Für Sumino ist es ein schwerer Schock, als einer ihrer Stammgäste auf ihrem Blog plötzlich verschwindet. Doch noch schwerer ist es für sie, dass Hinata ihr etwas verheimlicht und es ihr partout nicht sagen will. Was ist bloß mit ihm los? Mittlerweile habe ich Sumino sehr in mein Herz geschlossen, da sie bis jetzt schon viel geschafft hat und trotzdem immer wieder dem Pech über den Weg läuft. Da kann man gar nicht anders, als sie anzufeuern und zu hoffen, dass alles doch noch gut ausgeht. Was ich von Hinata oder Teru halten soll, bin ich mir noch nicht so sicher. Mal schauen, was die nächsten Bände so bringen.

Zeichenstil:
Wie schon bei den ersten beiden Bänden erwähnt, finde ich den Zeichenstil von Ema Toyama wirklich wunderschön. Komischerweise habe ich sogar den Eindruck, als würde er mit jedem Band immer schöner werden. Am besten gefallen mir die Haare, die Augen und die Kleider - praktisch alles. Die Körperstatur ist immer schmal und dünn, die Verzierungen (sprich, Lichteffekte, Blümchen und "Bling-Bling"-Zeichen) sind üppig vorhanden. Was mich teilweise aber irritiert hat, war, dass zum Beispiel bei Teru, der normalerweise sehr helle, spitze Augen hat, ab und an plötzlich die runden und dunkelen Augen von Hinata besitzt. Das hängt vielleicht auch mit seinem Gemütszustand zusammen, aber bei Teru sind die Augen fast durchgehend immer sehr hell, sodass ich an der Stelle dann doch etwas verwirrt war.

Meine Meinung:
Schon bei den vorherigen Teilen hatte ich das Gefühl, dass Sumino ein bisschen überreagiert und die Geschichte einem richtigen Drama ähnelt. Der Grundplot ist originell, die Handlung jedoch in einigen Punkten sehr klischeehaft. Beliebter Junge mag schüchternes unscheinbares Mädchen. Mädchen wird vom Fan-Club des beliebten Jungen bedrängt und bedroht und muss sich ihnen stellen. Und so weiter. Dies ist einer der Beispiele, die in hundert anderen Manga auch vorkommt, also nicht originell. Trotzdem schafft es die Mangaka alles in einen eigenen Glanz zu verpacken und zu schmücken. Wer also klischeehafte Dramen mag, kann und sollte sich hier bedienen, denn dieser Manga ist bis jetzt wirklich super niedlich! ^_^

Fazit:
Ich  vergebe 4 von 5 Punkten! ^_^

Kommentare:

  1. Huhu du,

    wuhuuuuu endlich der nächste Band, ich freue mich darüber. Ach auch wenn ich es leider noch nicht lesen kann ist es sehr spannend dies hier auf deinem Blog verfolgen zu können. Vielen Dank.

    LG
    Tau

    AntwortenLöschen
  2. Danke! :D
    Eigentlich hab ich das, aber da mein Mailserver schon seit einiger Zeit ab und zu keine Lust hat die Mails abzuschicken, kann es gut sein dass sie nicht angekommen ist! O.o
    Ich muss jetzt los, werde aber heute abend nochmal die Mail schreiben! <3

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥