[Rezension] Wenn ich bleibe - Gayle Forman

Infos zum Buch:
Autor/in: Gayle Forman
Preis: 8,99€
Seiten: 304
Verlag: Blanvalet
Originaltitel: If I Stay
Fortsetzung:
Lovesong (eng. "Where She Went")

Klappentext:
Eine außergewöhnliche Geschichte über die Liebe, über Musik, über Freunde, Familie und das Leben

Mia muss sich entscheiden: Soll sie bei ihrem Freund Adam und ihrer Familie bleiben – oder ihrer großen Liebe zur klassischen Musik folgen und mit ihrem Cello nach New York gehen? Was, wenn sie Adam dadurch verliert?
Und dann ist von einer Sekunde auf die andere nichts mehr, wie es war: Auf eisglatter Fahrbahn rast ein Lkw in das Auto, in dem Mia sitzt. Mit ihrer Familie. Sie verliert alles und steht schließlich vor der einzigen Entscheidung des Lebens: Bleiben oder gehen? Lieben oder sterben?

Cover und Buchtitel:
Ich finde das Cover wirklich klasse! Es passt perfekt zum Inhalt des Buches und ist auch optisch sehr schön. Auf dem ersten Blick wirkt es gründlich und weißt so gut wie keine Mäkel auf. Aber wenn man es unter die Lupe nimmt, bemerkt man ein paar Bildbearbeitungsfehler, wie zum Beispiel die Hände der Frau. Eine junge Frau, mit dunklem Teint und sehr dunklen, langen und lockigen Haaren, sitzte entspannt auf einem Steg. Das Mädchen stellt wahrscheinlich Mia dar. Unter der einen Hand sind ein paar Musiknotenblätter verteilt und im Hintergrund erkennt man unscharf einen See. In der Luft scheinen blaue Punkte zu schweben und offenbar ist es um den Zeitpunkt schon dunkel, was sich aber mit der Belichtung der Frau schneidet. Insgesamt ein wunderschönes Cover! Im Gegensatz dazu steht das absolut unpassende, nichtssagende und langweilige Cover, das vor dieser Ausgabe auf dem Markt war / immer noch ist:
 Der Titel "Wenn ich bleibe" ist super gewählt, denn es geht schließlich darum, wie sich Mia entscheidet. Es ist übrigens die direkte Übersetzung des englischen Titels "If I Stay". Außerdem finde ich es sehr schön, dass das "bleibe" auf dem Cover durch eine andere Schriftfarbe hervorgehoben wird. Dadurch kann viel mehr in den Buchtitel hineininterpretiert werden. Neben dem Titel selbst "Wenn ich bleibe" entsteht daneben auch eine Bitte; eine Aufforderung mit dem anders unterlegten "bleibe". Wirklich sehr schön.

Schreibstil und Charaktere:
"Wenn ich bleibe" ist mein erstes Buch, was ich von Gayle Forman gelesen habe und alles was ich zuerst dazu sagen kann ist: WOW! Was für ein emotional geladenes, tiefgründiges und absolut herzzerreißendes Buch! Es ist immer wieder seltsam, wie ich unbewusst immer Bücher lese, die im Groben irgendwie miteinander zusammenhängen, momentan lese ich nur Bücher mit Herzschmerz und der Garantie, bei den letzten Seiten in Tränen auszubrechen. Doch bei diesem Buch, hatte "in Tränen ausbrechen" nochmal eine weitere, andere Dimension. In den letzten hundert Seiten konnte ich praktisch gar nicht mehr aufhören zu weinen. Nun aber zum Schreibstil. Ich war leicht überrascht, dass mich dieses Buch von der ersten Seite an vollkommen gefesselt hat. Ich habe keine Ahnung, mit was ich gerechnet habe, aber ganz bestimmt nicht mit sowas. Gayle Forman überzeugt mit einem grandiosen Schreibstil, der mitreißend und sehr gefühlvoll ist und einfach etwas besonderes an sich hat. Ganz platt könnte ich behaupten, dass sich das ganze Buch um den Unfall dreht, den Mia und ihre Familie in ihrem Auto erleiden und um Mias Situation nach dem Unfall. Aber es ist sehr viel mehr als das. Es geht um Mias ganzes Leben, um Musik, um ihre Kindheit, ihre ganzen Erinnerungen, um ihre Eltern, ihr Bruder Teddy und um ihre Freunde und nicht zuletzt um Adam. Die einzelnen Kapitel haben als Titel Uhrzeiten, es geht also tatsächlich zunächst erstmal nur um die Situation Mias nach dem Unfall. Jedes Kapitel fängt mit der wirklichen Situation im Krankenhaus an, wie es Mia körperlich geht etc. , aber dann driften Mias Gedanken immer zu Erinnerungen ihres Lebens ab, die dazu beitragen, sie besser kennenzulernen. Die Geschichte wird aus Mias Sicht in Vergangenheit und in Ich-Form erzählt. Es war wirklich mal etwas anderes. Ich habe noch nie oder sehr selten (ich weiß es nicht genau) eine Geschichte gelesen, in der das "Jetzt" so oft mit dem "Früher" wechselt. Es war für mich eine wirklich positive Erfahrung, denn jedesmal war ich völlig mitgerissen. Ich finde es schwierig, in dieser Rezension nicht zu viel zu verraten, deshalb werde ich nicht konkret darauf eingehen was passiert, sondern wie es passiert. Mia liegt nach dem Unfall im Koma, doch trotzdem ist sie als "gefühlsloser Geist" noch da, bekommt alles um sich herum mit. Sie kann sich im Krankenhaus frei bewegen, genau wie in der Realität, sie kann also nicht durch Wände gehen oder Ähnliches. Sie, der "Geist", kann das Krankenhaus jedoch nicht verlassen.

Mia Hall, siebzehn, dunkle Haare und ebenfalls dunkle Augen, trockener Humor und eine unglaubliche Leidenschaft für das Musizieren mit ihrem geliebten Cello. Mia scheint in ihrer Familie ein "Außenseiter" zu sein, denn die restlichen Mitglieder der Familie sind blond und blauäugig, während sie mit ihrem dunklen Haaren und Augen heraussticht. Aber nicht nur da, ist sie eigenartig/besonders. Ihr Vater war ein Punk, ein Schlagzeuger in einer Band und ihre Mutter war ebenfalls eine heiße Punk-Braut, sie wuchs also praktisch mit der Punk-Musik auf, genauso wie ihr kleiner Bruder Teddy. Da war es umso erstaunlicher, dass Mia sich so sehr zur klassischen Musik hingezogen fühlte und schließlich dem Cellospielen nachging. Teddy ist ein einziges Nervenbündel und Mia liebte ihn sehr.

Dann gibt es da noch Adam. Mias erster Freund aus der High School. Er war einer dieser Typen, die nicht ständig versuchten cool zu sein, aber es einfach waren. Er war cool, genau so, wie er war. Er hatte seinen ganz eigenen Stil, war Mitglied der Band "Shooting Star", die langsam immer mehr an Bekanntheit errang und liebte Musik. Adam sprach Mia zuerst an, nachdem er sie schon länger im Musiktrakt der Schule beim Üben beobachtet hatte. Mia kann sich überhaupt nicht erklären, wo sein plötzliches Interesse an ihr herrührte, aber es geschah einfach. Was sich zwischen ihnen entwickelte, war mehr als nur eine nebensächliche kleine Teenie-Romanze. Es war eine nicht-kitschige, wahrhaftige Liebe. Als aber plötzlich zur Debatte steht, dass Mia möglicherweise nach New York zieht, wenn sie im Juillard-Konservatorium ein Stipendium bekommt, wurde es seltsam zwischen den beiden.

Meine Meinung:
Ich finde es, wie gesagt, bei solchen Büchern (sowie Thrillern), sehr umständlich eine richtige Rezension zu schreiben, ohne zu viel vom Inhalt zu verraten, deshalb scheint sie vielleicht sehr ungenau, sehr grob. Aber ich möchte euch einfach nicht die Spannung verderben, denn das macht bei diesem Buch viel aus. Der "Aha"-Punkt trifft in dieser Geschichte schon sehr früh ein, was dies nochmal erschwert. Ich muss einfach sagen, dass ich wirklich unglaublich froh bin, dieses wunderbare Werk gelesen zu haben, denn es hat mich einfach vollkommen mitgerissen, mit den gigantischen Bergen aus Gefühl und der schwermütigen Stimmung im ganzen Buch. Und das Ende - Gott, das Ende! Mich kribbelt es in den Fingern, aber ich will ja nichts verraten. Die Tränen sind nur noch so aus meinen Augen geflossen! Ich hatte beim Lesen wirklich das Gefühl Mia kennenzulernen, so wie ihre ganze Umgebung. Aber dass ich selbst Geige spiele und ebenfalls sehr viel mit Musik zu tun habe, hat auch einen großen Faktor ausgemacht, der mich dazu bewegt hat, dieses Buch lieben zu müssen. Neben dem Lesen ist die Musik nämlich auch eine Leidenschaft von mir und ich habe mir auch einige der klassischen Werke, die im Buch erwähnt werden, angehört und hatte so auch das Gefühl noch mehr in der Geschichte "drin" zu sein. Ein Buch über "Bleiben oder Gehen", Familie, Freunde, Prioritäten, Erwachsenwerden, aber mehr als alles andere auch über die Musik und die Liebe selbst.

Fazit:
5 von 5 Punkten mit Herz!!! Weniger hätte dieses Buch auch nicht verdient. :')
Riesige Leseempfehlung!

Kommentare:

  1. Schöne Rezi :)
    Ich liebe dieses Buch auch so dermaßen! :D
    Den 2. Teil find ich noch besser, wegen Adams Sicht der Dinge :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Man kann auch nicht anders, als es zu lieben! :D Soooooooo toll! *-* Den lese ich gerade, und es ist verdammt nochmal der WAHNSINN! Bin etwas mehr über die Hälfte des Buches gekommen. :)) Dankeschön!

      Löschen
  2. Okay,somit steht es 1000%ig fest,dass ich mir dieses Buch kaufe :D
    Und wegen dir steht auch noch der 2. Teil auf meiner Wunschliste *vorwurfsvoller Blick* :D
    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Oh nein! ;D Du wirst es lieben! :))

      Löschen
  3. ich muss mir das buch kaufen !!
    es klingt mega hamma geil und wow
    ich glaub ich bettel meine ma gleich an das sie mir geld gibt... BUCHHANDLUNG THALIA ICH KOMME *wink*
    xDD
    liebe grüße Alisia C:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eindeutig! :D Es ist ja auch nicht sehr teuer, müsste auf jeden Fall drin sein. ;) :D Danke! :))

      Löschen
  4. schöne rezi ;D und ich bin absolut deiner meinung habe das buch geliebt!! :)) so schön hoff dir gefällt lovesong die fortsetzung auch so gut !!

    lg

    AntwortenLöschen
  5. Oh toll :D Das Buch wartet noch in meinem Regal darauf von mir gelesen zu werden.. .smile. aber nach deiner Rezi werd ich seinem Warten wohl bald ein Ende bereiten .hihi. freu ich mich jz wirklich schon drauf :))
    Wünsch die einen schönen Abend! Liebe Grüße (:

    AntwortenLöschen
  6. Du bist blöd :(
    Die Bücher wollte ich auch AUF JEDENFALL lesen und du hast sie schon :D

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für den Tipp! Hört sich nach einem traumhaften Buch an und werde es mir für später merken. :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  8. :)) Es ist wirklich atemberaubend schön. :)
    Dankeschön! ♥

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Rezi :) Ich habe mir grade auch die Beschreibung un Rezi zum zweiten Band angeschauen und alles erinnert mich an einen Film, den ich mal gesehen habe: "Der Klang des Herzens" Kennst du ihn, und wnen jam weißt du ob es die Verfilmung zu den beiden Büchern ist, oder ob da einfach nur ein Klichee-Film gedreht wurde? Könnte ja auch Zufall sein aber es klingt alles so gleich...naja bis auf die Sache mit dem Sohn von Mia. Also im Film geht es eigentlich um einen kleinen Waisenjungen der seine eltern sucht. Und die Eltern sind eben die beiden. Also die Cellistin und der rockstar... Wäre nett wenn du mit auf meinem Blog antworten würdest, sonst krieg ich das nicht mit...
    LG Inky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WOW! Ich hätte niemals gedacht, dass du den Film "Der Klang des Herzens" auch kennst!! :O Genau das habe ich nämlich auch gedacht, als ich die Klappentexte der Bücher gelesen habe! :) Aber der Film hat nichts mit diesen Büchern zu tun, das ist ein einfacher "Klichee-Film".^^ Dankeschön! Und klar, mach ich sofort. :)

      Löschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥