[Rezension] Daughter of Smoke and Bone - Zwischen den Welten - Laini Taylor

Infos zum Buch:
Autor/in: Laini Taylor
Preis: 16,99€
Seiten: 496
Verlag: Fischer FJB
Originaltitel: Daughter of Smoke and Bone
Reihe: "Daughter of Smoke and Bone"-Trilogie
  1. Zwischen den Welten
  2. "Days of Blood & Starlight" (USA, 6. Nov. 2012)
  3. ?

Klappentext:
Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …

Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht. Der erste Band der Serie, die die Welt erobert.

Cover und Buchtitel:
Auf dem ersten Blick ist es bei mir ein absoluter Wow-Effekt. Meine Lieblingsfarbe ist Blau und da ist dieses Cover einfach perfekt! Ein junge Frau mit Lapislazuli-blauen Haaren und ebenfalls blauen Augen schaut sich geradezu verstohlen und achtsam um. Der untere Teil des Covers ist eine wilde aber schöne Mischung aus gezeichneten blauen Flügeln, Schnörkeln, einem Horn-Paar und Blumen. Darunter ist in schwarz der Umriss einer Stadt zu sehen. Die Farben variieren von Türkis zu Blau zu Lila und Schwarz und harmonieren sehr schön. Eines der schönsten Cover, die ich je gesehen habe. Die hübsche Frau (was für himmlische Lippen!) soll vermutlich Karou darstellen, jedoch verstehe ich nicht, was die blaue Augenfarbe soll, denn Karou hat sehr dunkele, fast schwarze Augen.
Der Obertitel der Reihe "Daughter of Smoke and Bone" ist passend gewählt und der Bezug auf die Geschichte ist klar. Die "Tochter" von der die Rede ist, ist Karou. "Zwischen den Welten" als Titel des ersten Bandes, finde ich ebenfalls schön ausgewählt, da Karou sich jeden Tag mit zwei komplett verschiedenen Welten auseinandersetzen muss. Nicht selten entsteht dadurch eine Art Zerissenheit in ihr. Sie wird mit vielen Dingen überladen, die sie vor anderen unbedingt geheim halten muss.

Schreibstil und Charaktere:
Vorab, es ist genial. Laini Taylor ist eine wirklich begabte Autorin, ihr Schreibstil ist so... schön. ich kann es nicht anders beschreiben; irgendwie poetisch aber manchmal auch knallhart oder super witzig. Es ist ein ständiges Wechseln und ich kann durch die Schreibweise hindurch eine ganz bestimmte Stimmung "erfassen". Also die Art und Weise wie sie schreibt ist ganz große Klasse. Jedoch muss ich auch sagen, dass ich mit dem Anfang nicht ganz so gut klarkomme. Ich bin noch nie in Tschechien oder Prag gewesen und konnte mir alles sehr schlecht vorstellen. (Google hilft!) Die ersten sechzig Seiten sind eine gute Einleitung zur Geschichte, um den Leser mit dem etwas seltsamen und geheimnisvollen Leben von Karou bekannt zu machen, wenn man das überhaupt so sagen darf, denn sogar nach dieser Einleitung stehen zehntausend weitere Fragen offen.
Zitat: " Er starrte sie an. "Was bist du?" Nicht wer, sondern was. Sie antwortete nicht. " (Seite 162)
Der Anfang ist etwas abrupt, man wird nach wenigen einleitenden Sätzen in eine direkte Handlung geworfen und ist vielleicht erstmal verwirrt. Aber danach geht es mit der Spannung wirklich steil bergauf. Plötzlich mitgerissen, habe ich das Buch schon innerhalb von zwei Tagen durch. Am Ende bin ich sogar überrascht und etwas traurig, dass es auf einmal vorbei sein soll und ich jetzt auf den nächsten Band warten muss. Die Geschichte wird in Vergangenheit in der Er/Sie-Perspektive abwechselnd aus Karous und Akivas Sicht erzählt, was ich wirklich toll finde. Am Ende kommt noch eine weitere Sicht hinzu, die ich aber nicht verraten werde. Die Erzählweisen sind immer unregelmäßig verteilt, sodass man nicht immer sofort weiß, von welcher Sicht nun erzählt wird. Das hat mir auch sehr gefallen und hat der Geschichte einen interessanten Lauf gegeben.

Zur besseren Zuordnung: Der Lapis Lazuli Edelstein (auch mein Lieblingsedelstein)
(Quelle:  http://www.gemstones-guide.com/Lapis-Lazuli.html)

Karou, lange und Lapislazuli-farbene Haare, elegante und gertenschlanke Figur, langer Hals (wie bei einer Ballerina) ein paar Tätowierungen (z.B. an den Handgelenken "true" und "story"), blasse Haut und dunkle Augen. Karou besucht eine Kunstschule und ist dort für ihre fremdartigen und fantasiereichen Wesen und ihrem leicht sarkastischen Lächeln, wenn sie sagt, diese Wesen seien echt, berühmt, die sich in ihren vielen Skizzenbüchern befinden. Ihre beste Freundin Zuzana steht ihr immer bei und mir hat ihre direkte und sehr selbstbewusste Art (trotz einer Körpergröße von weniger als eins fünfzig!) sehr gefallen. Ich mag sie vom ersten Moment an sofort! Kazimir, ein selbstverliebter Macho, ist eine Geschichte, an die sich Karou nie mehr erinnern will. Sie waren einmal zusammen gewesen und Karou hat ihn dann mit einer anderen erwischt. Auf der Suche nach Liebe und Bestätigung hat Karou gedacht, dass Kazimir der richtige ist, doch sie hat sich  getäuscht. Sie hat Schluss gemacht, aber Kaz will sie nicht gehen lassen; verfolgt/nervt sie und versucht sie wieder für sich zu gewinnen. Zuzana versucht sie abzulenken, aber für Karou ist es schon längst entschieden. Kazimir ist Geschichte. Karou lebt allein in einer winzigen Wohnung, die sie aber nicht als ihr "zu Hause" bezeichnen kann. Trotz tausender Versuche, die Wohnung nach ihrem Geschmack einzurichten, fühlt sie sich dort immer noch fremd. Aber auch so begleitet sie schon immer ein Gefühl der Leere, der Unvollständigkeit und Verlorenheit. Irgendetwas stimmt nicht und dieses sonderbare Gefühl ist für sie, als auch für den Leser ein Rätsel. Karou hat keine Ahnung, wer sie eigentlich ist. Aufgezogen wurde sie von Brimstone, dem Wunschhändler. Ihre ganze Familie, Brimstone, Issa, Kishmish, Twiga und Yasri besteht aus Chimären, Kreaturen, die teils einen Menschenkörper und teils einen Tierkörper besitzen. Mit keinem von ihnen ist Karou verwandt und sie weiß nicht woher sie kommt, nur dass sie schon als Baby bei Brimstone gelebt hat. Jedoch hält sie ein starkes familiäres Band zusammen.

Brimstone ist wie schon erwähnt eine Chimäre. Er ist ein Wunschhändler und tauscht Wunschsteine gegen Zähne aus. Ja, richtig gelesen, Zähne. Um es einmal grotesk zu beschreiben, ist Brimstone die männliche, furchteinflößende und dämonenhafte Version einer einfachen Zahnfee. Aber gegen Ende stellt sich heraus, dass er auch noch eine andere Aufgabe hat. Er und Karou haben eine Meister-Lehrling Beziehung zueinander, für Karou ist er aber auch wie ein Vater. Doch Brimstone hat es nicht so mit... Gefühlen und da ist es schonmal ein Highlight, wenn er lächelt oder Karou gar lobt. Er schickt Karou immer mal wieder auf weltweite Missionen, in denen sie ihm Zähne in den verschiedensten Variationen beschafft, doch weiß sie nicht, was genau er mit den Zähnen nun tut. Dabei wüsste sie es so gern!

Akiva, die göttliche Schönheit in Person, ein Soldat, ein Engel mit Feuerflügeln. Schwarze kurze Haare (mit einem spitzen Haaransatz!), honigfarbene Haut, muskulös nach Bilderbuch (breite Schultern, schmale Hüften) und unglaubliche Augen mit einer geradezu flammenden Iris. Er ist nicht allein auf die Erde gekommen, um eine Mission zu erfüllen, seine beiden Geschwister helfen ihm dabei. Er hasst seinen Vater, der ihn dazu gezwungen hat eine kaltblütige Maschine zu werden, die nur auf das Töten getrimmt wird. In Makkaresh (Indien) trifft er zum ersten Mal mit Karou zusammen, ein schicksalhafter Moment... der jä mit einem fast tödlichen Kampf endet!

Meine Meinung:
Mir hat so ziemlich alles sehr gefallen. Die wichtigsten Charaktere sind sehr schön beschrieben und ich kann mich mit jeder Figur anfreunden. Die Hauptprotagonistin Karou hat ebenfalls interessante Züge und auch sie habe ich liebgewonnen. Sie ist ganz und gar nicht so zart, wie sie aussieht. Im Gegenteil, sie ist überhaupt nicht zimperlich wenn es darum geht, dem Feind ein Messer in die Kehle zu rammen, um selbst zu überleben. Die Geschichte gefällt mir, ich finde es interessant, wie die Seraphim, die Engel hier beschrieben werden. Akiva ist nur einer von tausenden, die sein Vater auf die Welt gesetzt hat. Auch insgesamt finde ich die Schauplätze, in denen die Geschichte spielt sehr schön, wie z.B. Tschechien, Indien und Paris. Ein kleiner halber Punkt Abzug gibt es aber für den etwas komischen Anfang, der mich nicht sofort mitreißen konnte. Dafür war das Ende eine wahre Explosion von Spannung und Gefühlen. Auch die hinreißende Liebesgeschichte konnte mich überzeugen, sie war nicht kitschig; der Leser hatte wirklich das Gefühl, dass es sich um eine wahre schicksalhafte Begegnung handelt, die von höheren Mächten gelenkt wird. Ein grandioser Auftakt zu einer sehr vielversprechenden neuen Trilogie!

Fazit:
4,5 von 5 Punkten! :)
Klare Leseempfehlung, eine tolle Geschichte, die mit ihrer Fantasie und ihrem Gefühl überzeugt! :))

Kommentare:

  1. UAHHHHHHHHHH!
    Jetzt will ichs noch mehr lesen, als vorher :D :D
    Ich freue mich schon so auf den Sommer, das wird ganz oben stehen auf meiner neuen Wunschliste fürs 2. Halbjahr. :)

    Danke für die gelungene Rezi :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Ich danke DIR für dein liebes Kommentar! :)) ♥

    AntwortenLöschen
  3. Dein Blog ist toll und ich bin gleich mal Leserin geworden.
    Daughter of... habe ich mir jetzt als Hörbuch bestellt. Mal sehen ob es mir auch so gefällt wie dir.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön, das freut mich sehr! :)
    Ich hoffe es mal. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe das Buch nach Empfehlung einer Freundin gelesen und liebe es!!!! Es ist wirklich mein absolutes Lieblingsbuch *_*
    Und ich finde es wirkich total schön, wie DU das alles beschrieben hast!
    Bin heute das erste Mal auf deiner Seite...und werde sicher wiederkommen^^

    - Danke

    AntwortenLöschen
  6. Das freut mich WIRKLICH und vielen Dank, das bedeutet mir sehr viel!!! :)) ♥

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥