[Rezension] Numbers - Den Tod im Blick - Rachel Ward [Hörbuch]

Infos zum Hörbuch:
Autor/in: Rachel Ward
Gekürzte Lesung Hörbuch/Audiobook: 5 CDs
Spieldauer: ca. 367 Min. (90 Tracks)
Sprecher: Laura Maire
Regie: Thomas Krüger
Verlag: Silberfisch Hörbuch Verlag
ISBN-13: 978-3-86742-057-0
Preis: 22,95 €
Reihe: "Numbers"-Trilogie
  1. Den Tod im Blick
  2. Den Tod vor Augen
  3. Den Tod im Griff

Einführung:
Jem weiß, dass nichts ewig dauert. Und seit dem Tod ihrer Mutter weiß sie auch, was die Zahlen bedeuten, die vor ihrem inneren Auge auftauchen, sobald Jem jemanden ansieht. Es ist das Todesdatum ihres Gegenübers. Das mit den Zahlen ist ihre Sache, findet Jem und behält ihr Geheimnis für sich. Und geht anderen lieber aus dem Weg. Das ändert sich, als der hyperaktive Spinne in Jems Leben platzt und gar nicht daran denkt, sie wieder in Ruhe zu lassen. Gemeinsam machen sie einen Ausflug zum London Eye. Doch dann entdeckt Jem in den Gesichtern der Touristen in der Warteschlange die immer gleiche Zahlenfolge ...

Hörprobe:
Hier klicken!

Äußere Gestaltung und Titel:
Der Titel "Numbers" steht auf schlichtem schwarzem Hintergrund. Der Titel selbst ist alles andere als schlicht. Die einzelnen Buchstaben bestehen aus kleinen Unmengen von Zahlen und die Buchstaben sind sehr groß, unscharf und etwas unförmig. Es scheint so, als würde das Wort in der Schwärze nur aufflackern, statt wirklich da zu sein. Mir gefällt es sehr und finde es schön, dass der Verlag das Buchcover übernommen hat und der Verlag des Buches den englischen Titel übernommen hat.

Sprecher:
Laura Maire arbeitet als Schauspielerin, Hörbuch- und Synchronsprecherin. Bekannt wurde sie 2001 in der ARD-Serie Verdammt verliebt, seitdem stand sie für diverse TV-Produktionen wie vor der Kamera. Außerdem synchronisiert sie US-Schauspielerin Ashley Greene alias Alice Cullen in den Twilight-Kinohits. Für ihre Leistung als Hörbuchsprecherin von Janne Tellers Nichts wurde sie mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2011 in der Kategorie "Beste Sprecherin" geehrt. 

Die Sprecherstimme hat mir sehr gefallen. Laura Maires Stimme ist mir schon von vielen Fernseh-Serien bekannt und ich habe nicht das Gefühl gehabt mich erstmal an den Klang gewöhnen zu müssen. Ich finde ihre Stimme hat etwas ganz besonderes, sie hat einen Wiedererkennungswert und ist unglaublich gut zum Zuhören. Gekonnt und flüssig geht die Sprecherin zur wörtlichen Rede über und ich weiß immer, wer gerade spricht, denn sie hat facettenreiche Stimmvarianten, die sie jeweils einer Figur zuordnet. Ich finde sie hat die etwas dunkle Stimmung der Geschichte wirklich gut demonstriert und ich liebe es, wie sie erzählt. Leidenschaftlich und mit ganz viel Gefühl erzählt sie aus Jems Sicht.

Sprache und Geschichte:
Rachel Ward spricht mit dieser Geschichte ganz klar die Jugendlichen an. Die Sprache ist dementsprechend jugendlich und umgangssprachlich. Ich glaube, es ist die erste Geschichte für mich, in der so oft Fikalsprache vorkommt, aber ich finde das nicht schlimm! Es hat gut zu der eher dunklen Art der Geschichte gepasst und verkörpert einfach auch, dass Jem und die anderen Jugendlichen in der Geschichte einfach nichts anderes kennen, als sich so auszudrücken. Vom Hören her kann ich nur sagen, dass es eine angenehme Sprache ist. Ich finde es super! Jem erzählt die Geschichte in der Ich-Form in Vergangenheit.

Jem, klein und unscheinbar, ist ein sonderbares Mädchen. Wenn sie Leuten in die Augen sieht, sieht sie ebenfalls das Todesdatum derjenigen. Es ist also nicht verwunderlich und vollkommen verständlich, dass sie lieber allein ist und nicht gerne unter vielen Leuten sein will. Das ewige Alleinsein und die stetige Gewissheit, dass niemand so ist, wie sie, macht sie aggressiv, fragil und abweisend. Das Mädchen hat es überall schwer, Schule, zu Hause, draußen, drinnen, überall. Es ist nicht einfach ein Leben zu führen, dass allgegenwertig mit dem Tod verbunden zu sein scheint. Jem hat das Gefühl, dass sie einfach niemand versteht und auch wenn sie sich jemandem anvertrauen würde, es einfach niemand verstehen würde. Sie behält es also für sich und trägt ihr Geheimnis überall mit sich herum. Doch dann lernt sie Spinne kennen. Spinne, groß, dunkelhäutig und dürr, ist ein verrückter Spinner, der seine Oma, die einzige Person, die zu Hause auf ihn wartet, über alles liebt. Draufgängig und großmäulig geht er durch sein bescheidenes Leben. Dann entdeckt er das Dealen und lässt sich auf das gefährliche Spiel ein. Und Jem weiß die ganze Zeit, wann der Tag sein wird, an dem er sterben würde... Und trotzdem werden sie irgendwie Freunde. Als sie dann einen Ausflug nach London Eye machen, passiert etwas seltsames. Jem sieht ein Touristenpaar und ihr fällt auf, dass sie beide das gleiche Todesdatum haben. Und es kommt noch schlimmer. Es ist genau an dem Tag, an dem Jem und Spinne dort sind! Und genau da fängt das normale Chaos in Jem's Leben an sich zu einem katastrophalen Chaos zu verwandeln.

Meine Meinung:
Der Anfang ist schonmal richtig gut, dann wird es erstmal etwas unspektakulärer, als sich Jem und Spinne allmählich kennenlernen. Aber das hält nur wenigen Minuten an, denn dann kommt der Tag in London Eye und die "Achterbahnfahrt" geht los!  Ich bin begeistert, es gefällt mir wirkich gut! Die eher dunkle, melancholische, traurige und wütende Stimmung der Geschichte hat mich irgendwie angerührt. Jem hat mir als Figur gefallen, obwohl sie einen ziemlich schwierigen Charakter hatte, nicht so, dass sie nervtötend ist, sondern dass sie einfach ein schwieriges Leben hat und dementsprechend auch vom Charakter her etwas schwieriger ist. Jedenfalls finde ich die Geschichte einfach super gut und empfehle es ganz klar weiter, ob als Buch oder Hörbuch! Noch mal ein Kompliment an die tolle Sprecherin, super vorgelesen!

Fazit:
5 von 5 Punkten! :) Einfach super, sollte man nicht verpassen!
Geeignet für Jüngere, so ab 15. ;)

Kommentare:

  1. Ich habs letztes Jahr gelesen. Ich fand es einfach genial! Freut mich, dass es dir auch so gut gefällt. Ich hab von diesem Buch ewig gesprochen und bin vielen damit auf den Keks gegangen ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich spannend an :)
    Hast du Lust auf gegenseitiges Folgen?
    Liebste Grüße
    Maren
    http://www.pinkeschneegloeckchen.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe das Buch, es ist echt super! :D

    AntwortenLöschen
  4. Ist ehrlich super das Buch! :))

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥