[Rezension] Blutbraut - Lynn Raven

Infos zum Buch:
Autor/in: Lynn Raven
Preis: 14,99€
Seiten: 736
Verlag: Cbt

Klappentext:
Magie macht ihn stark, Liebe verletzlich
Seit sie denken kann, ist Lucinda Moreira auf der Flucht vor Joaquín de Alvaro, denn sie ist eine „Blutbraut", und nur sie kann den mächtigen Magier davor bewahren, zum Nosferatu zu werden. Dazu aber müsste sie ihm ihr Blut geben und sich auf ewig an den Mann binden, der für sie die Verkörperung alles Bösen scheint.
Doch dann tritt genau das ein, wovor sie sich fürchtet: Gerade als Lucinda sich erstmals verliebt hat, und zwar in den charmanten Cris, wird sie entführt und auf das Anwesen Joaquíns gebracht. Lucinda ist in eine Falle gelaufen, denn Cris ist kein anderer als Joaquín de Alvaros Bruder, und auch er sucht eine Blutbraut …
Doch die beiden Brüder sind nicht die einzigen. Auch andere Mitglieder ihres Konsortiums begehren Lucindas Blut. Als Lucinda in die Gewalt eines von ihnen gerät und Joaquín sie unter Einsatz seines Lebens befreit, beginnt Lucinda sich zu fragen, welches die wahren Motive für sein Handeln sind …

Cover und Buchtitel:
Auf unscharfem, blau-lilanem Hintergrund ist eine sehr blasse, schwarzhaarige Frau abgebildet. Sie hat die Augen geschlossen und eine "Blutträne" läuft von ihrem rechten, inneren Augenwinkel herab. Sie scheint still und traurig zu weinen, so als stände sie kurz vor ihrem Ende und hätte sich damit abgefunden. Die vollen roten Lippen sind leicht offen und sie trägt ein schwarzes, hochgeschlossenes Kleid. Die Haare sind nach hinten festgesteckt und das Gesicht richtet sich nach vorne. Kein Schmuck oder Ähnliches. Das schwarze Kleid könnte auch ein Brautkleid sein und gerade weil es schwarz ist, ist es besonders. Es strahlt etwas böses, gezwungenes und schlechtes aus. Die Augen geschlossen und Blut weinend, sieht die Frau aus, als sei ihr letztes Stündlein geschlagen und bete innerlich um Gnade. Das Bild knüpft mit der Blutträne und dem schwarzen Brautkleid auch an den eigentlichen Titel "Blutbraut" an. Auch der Titel an sich passt perfekt zum Buch, denn es geht im Wesentlichen um nichts anderes. Ich finde, das Cover mehr als gelungen, denn mit seinen einzelnen Details passt es sehr gut zur Geschichte. Die Frau auf dem Bild wird wahrscheinlich Lucinda darstellen. Mir gefällt es sehr!

Schreibstil und Charaktere:
"Blutbraut" war bisher mein erstes Buch von Lynn Raven und ich finde ihren Schreibstil einfach genial. Die Autorin schreibt ihre Geschichte unheimlich fesselnd, lebhaft und wunderschön. Die meisten Kapitel sind aus Lucinda's Sicht in der Ich-Perspektive und in Vergangenheit verfasst, aber hin und wieder gibt es auch kurze Kapitel aus der Sicht von anderen Personen in der Er/Sie-Perspektive. Dadurch wird die Verschmelzung des Lesers mit der Hauptprotagonistin Lucinda sehr deutlich und neben der grandiosen Schreibweise hat auch dies mich zum Weiterlesen angespornt. Lynn Raven schafft es, den Leser augenblicklich - wirklich von der ersten Seite an - in die Geschichte mitzureißen und weiß ganz genau, wie sie es hinbekommt, dass dem Leser nie irgendetwas langweilig wird. Ich habe mich innerhalb kürzester Zeit in die Geschichte eingefunden, denn der Schreibstil hat einfach meinen Geschmack auf den Punkt getroffen. Beim Lesen habe ich das Gefühl mit Lucinda eins zu werden und alle ihre Gedanken und Gefühle (die oft sehr stürmisch und krass sind) selbst zu fühlen und das alles passiert nur mit wenigen Worten. Es ist wirklich ein tolles Leseerlebnis gewesen. Zudem hat mir ebenfalls sehr gefallen, dass wenn Joaquín oder einer seiner "Leute" reden, oft spanische Wörter benutzt werden. Es hat die Geschichte irgendwie realer wirken lassen und ihr durch diese exotische, wunderschöne Sprache einen besonderen Touch gegeben. Die Spannung ist zu Anfang schon sehr hoch, was bis zur Mitte etwas absinkt. Dann geht es ganz plötzlich in den letzten 250 Seiten steil hoch und es ist manchmal echt qualvoll, nicht einfach sofort wissen zu wollen, wie es nun ausgeht. Das Ende ist phänomenal.

Lucinda Moreira, schwarzhaarig, blass, 17 Jahre alt und auf der Flucht. Und sie ist eine Blutbraut. Und nicht nur von irgendwem, sondern von dem berüchtigten Joaquín de Alvaro, einem der mächtigsten Magier. Das Blut einer Blutbraut verhindert, dass ein Magier zu Nosferatu wird, eine machtgierige, mordlustige und gefährliche Kreatur. Lucinda ist Joaquín versprochen, doch hat sie in ihrer Kindheit ein Trauma erlitten, als ihre Tante María brutal gefoltert und getötet wurde. Seitdem ergreift sie panische Angst, wenn sie auch nur an spitze Fänge und Blut denkt. Deshalb ist Lucinda auf der Flucht vor Joaquín. Sie bleibt nie länger als zwei Monate an einem Ort und hält sich bedeckt. Dann lernt sie Cris kennen. Er scheint der perfekte Mann für sie zu sein und sie verliebt sich in ihn. Doch dann passiert das Unglaubliche: Bei ihrem gemeinsamen Date, werden sie und Cris entführt. Nämlich zu Joaquín's Anwesen. Und es kommt noch schlimmer, Cris ist Joaquín's kleiner Bruder! Lucinda weiß nicht mehr, was sie denken soll, neben ihren Angstanfällen und den dutzenden halsbrecherischen Fluchtversuchen, hat sie keinen Kopf für weitere Probleme. Ihr Leben hängt am seidenen Faden. Auch als Joaquín ihr nichts tut, bleibt ihre Angst. Sie ist die letzte Moreira, eine Familie, mit den allerbesten Blutbräuten und die Mitglieder des Konsortorium reißen sich um sie. Joaquín rettet sie vor einem von ihnen und in Lucinda herrscht komplettes Chaos. Sie weiß nicht, was sie fühlen oder denken soll, Tante María hat ihr immer eingeschärft, dass alle Hexer böse und blutrünstig sind und sie sich unbedingt von ihnen fernhalten soll, wenn sie überleben will. Und Joaquín versucht immer wieder Lucinda zum "Reden" zu bewegen, doch Lucinda will es nicht hören und versucht nur noch krampfhafter vor ihm zu fliehen. Doch später findet Lucinda viele bedeutsame Dinge heraus, die nicht mit dem übereinstimmen, was Tanta María ihr gesagt hat... Hat ihre Tante sie die ganze Zeit belogen? Was heißt das nun für Lucinda?

Lucinda war eine interessante Figur. Auch wenn sie mich die letzte Hälfte des Buches in den Wahnsinn gebracht hat, hat sie mir sehr gefallen. Es hat mich lediglich gestört, dass sie einfach so lange gebraucht hat, sich über ihre Gedanken und Gefühle klarzuwerden. Aber genau dadurch hielt sich die Spannung immer sehr weit oben, der Leser will endlich die Antworten, nach denen auch Lucinda verzweifelt sucht, denn sie weiß noch längst nicht alles. Das, was sie weiß, ist ungefähr der Krümel eines ganzen Kuchens! Und so tappt der Leser mit ihr gemeinsam, verzweifelt im Dunkeln und es schwirren zunächst viele Fragezeichen im Kopf herum.

Meine Meinung:
Ich zähle dieses Buch nun zu meinen Lieblingsbüchern und bin selbst darüber überrascht, dass ich so empfinde, denn die Geschichte hat mich wirklich um den Verstand gebracht. Stellenweise hätte ich Lucinda liebend gerne erwürgt oder ihr eine Ohrfeige verpasst, damit sie endlich weiterdenkt, in die Gänge kommt, eins und eins zusammen zählt und der Geschichte wieder einen neuen Schwung gibt... Aber irgendwann habe ich mich an ihre Schwerfälligkeit und Sturheit gewöhnt und habe einfach schneller gelesen, um an meine Antworten zu kommen. Und schwupp - bin ich auch schon mit dem Buch durch. Danach muss ich erstmal eine ganze Weile über die Geschichte nachdenken und genau das (!) ist der Punkt, an dem ich weiß, dass es nun zu meinen Lieblingsbüchern gehört. Also durch und durch, mit all seinem geballten Gefühl und seiner Spannung, ist dieses Buch sagenhaft klasse. Ich bin wirklich begeistert und hoffe sehr bald auch andere Bücher von Lynn Raven zu lesen!

Eins möchte ich noch loswerden: Joaquín !

Fazit:
5 von 5 Punkten mit Herz!
Wunderbar!! *-* El libro es fantástico!
RIESEN EMPFEHLUNG!!!

Kommentare:

  1. schöne rezi :D hach du machst mich ja so gespannt ich hab das buch ja noch am sub ^^ <3 sollte aber bald soweit sein das ich mir das buch zur brust nehme :D

    lg july

    AntwortenLöschen
  2. ich bin grade dabei es zu lesen und finde es auch super, ich hab seit gestern abend knapp 500 Seiten gelesen und will am liebsten gleich wieder weiterlesen.

    AntwortenLöschen
  3. Es ist einfach BOMBENGENIAL! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe die Bücher von Lynn Raven und zähle sie zur meiner Lieblingsautorin.Wenn dir dieses Buch so sehr gefallen hat,würde ich dir 'Der Kuss des Kjer' von ihr empfehlen :).Ich habe Blutbraut selbst noch nicht gelesen,werde es mir aber so schnell wie möglich besorgen.Tolle Rezi
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Danke, ist sofort auf meine Wunschliste gelandet!
    Dankeschön! ♥

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Rezi meine Schöne :-*
    Kennst meine Meinung zu dem Buch ja <3

    AntwortenLöschen
  7. Kraaass ich liebe das Buch *_* !!!! Es ist so wunderschön, wie eigentlich alles von Lynn Raven! ♥ Tolle Rezi zu dem ooobergenialen Buch (, mi flor xDD )

    AntwortenLöschen
  8. Ja, ich auch! *-* Haha, soo schön:"mi flor" diese Sprache ist echt toll. Danke! :)

    AntwortenLöschen
  9. Getaggt!
    http://johannespb.blogspot.com/2012/01/11-fragen-tag.html#more

    AntwortenLöschen
  10. Danke für dein Lob zu meiner Rezension! :)

    "Stellenweise hätte ich Lucinda liebend gerne erwürgt oder ihr eine Ohrfeige verpasst, damit sie endlich weiterdenkt, in die Gänge kommt, eins und eins zusammen zählt" *lach* Du hast es auf den Punkt gebracht!
    Sehr schön geschrieben! :)

    lg
    Niniji

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe dieses Buch!!!:D
    Ich kann es immer wieder lesen!:D
    Wirklich gute Rezi!:D
    Liebe Grüße
    Vero!:D

    AntwortenLöschen
  12. Aja Sorry nochmal!
    Ich würde in den nächsten Wochen gerne eine 2Wochen Blutbraut Leserunde machen!:D
    Schau doch mal vorbei wenn du mit machen willst würde ich mich freuen !:D
    Liebe Grüße
    Vero :>

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥