[Rezension] Ashes - Brennendes Herz - Ilsa J. Bick

Infos zum Buch:
Autor/in: Ilsa J. Bick
Preis: 19,99€
Seiten: 502
Verlag: EGMONT INK
Reihe: "Ashes"-Trilogie
  1. Brennendes Herz
  2. Tödliche Schatten
3.1 Ruhelose Seelen
3.2 Pechschwarzer Mond

Klappentext:
Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden ...

Cover und Buchtitel:
Auf der Vorderseite ist der Kopf eines Mädchens mit schönen blaugrünen Augen und dunklen Haaren zu sehen. Insgesamt scheint alles bläulich und das Mädchen hat einen ausdruckslosen Blick. Das Gesicht wird halb von dem Titel verdeckt und an den Rändern hinter dem Mädchen sind teilweise vom blauem Nebel verschluckte, dünne, lange Baumstämme zu sehen. Auf der Rückseite sind nur die Bäume eines in blülichen Nebel getauchten Waldes zu sehen, sol als würde man selbst in dem Wald stehen. Zudem sind auf allen Außenseiten des Covers ein paar verschwommene vollkommen weiße Vögel zu sehen.
Mir gefällt das Cover wirklich gut! Nur kann ich keine Verbindung zwischen dem Mädchen und der Geschichte sehen. Die Hauptprotagonistin hat nämlich kräftiges, rotes Haar. Deshalb finde ich diese Person auf dem Cover unpassend und einfach überflüssig. Ich hätte das Buch auch gekauft, wenn man nur, wie auf der Rückseite des Buches diesen blauen Wald mit den weißen Vögeln gesehen hätte... meine Meinung. Mir gefällt das Blau sehr, der Wald ist gut gewählt, vorallem der Blickwinkel von wo aus das Bild von dem Wald dargestellt wurde, ist toll. Es scheint, als stände man im Wald. Dazu stehen die blanko weißen, verschwommenen Vögel natürlich sehr im Kontrast. Ich fand dies auch sehr passend, denn ich hatte eine Art Elektrizität daraus gesehen/geschlossen. Blau und Weiß ist auch eine eher kalte Farbkombination und durch die Verschwommenheit der Vögel, kann man auch schließen, dass die Vögel möglicherweise vor etwas wegfliegen. Also Gefahr, Jagd und Panik. Mir gefällt's, ein toller Eyecatcher.

Schreibstil und Charaktere:
Packend, grandios und direkt. Ich weiß nicht, wie ich es anders und kürzer ausdrücken soll. "Ashes" ist mein erstes Buch von Ilsa J. Bick und ich bin einfach nur überwältigt. Nach dem ersten Lesen hatte ich in zwei Stunden mehr als 200 Seiten hinter mir. Es packt einen und lässt einen auch nicht mehr los, die Seitenzahl ist nur so geflogen! Radikal beschreibt Bick die schrecklichsten Szenarien, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Die Sprache ist genau richtig gewählt, angemessen und ohne Umgangssprache. Die Geschichte ist in Vergangenheit und in der Er/Sie-Perspektive erzählt. Es gehen aber keine wichtigen Gefühle deswegen unter. Die Autorin besitzt das Talent zwischen den geschriebenen Wörtern und dem Kopf des Lesers eine direkte Verbindung herzustellen. Es war, als würde man einen Film sehen, nur alles viel echter, denn ein Buch liefert einfach viel mehr Einzelheiten als ein einfacher Film. Es war grandios.

(Manche Dinge werden euch jetzt lückenhaft erscheinen, denn ich muss Dinge rauslassen, um keine Spoiler zu erzeugen.)

Alex ist krank. Ihre Zukunft ist ein Verfallsdatum und tagtäglich geht sie durch die Hölle. Das Monster in ihrem Kopf, der wachsende Tumor, macht ihr das Leben mehr als schwer. Alex entschließt also einfach aufzuhören. Sie begeht keinen Selbstmord, das nicht, sondern beschließt ihr Leben nun selbst in die Hand zu nehmen und sich von den nur nervenaufreibenden und nichtsbringenden Chemos zu verabschieden. Mir war ihr Charakter sehr sympathisch. Wenn einem klar wird, was sie alles durchgemacht hat und noch dazu später alles durchmachen muss, fragt man sich, wie viel so eine junge Frau auf ihren kleinen Schultern tragen kann. Es passiert automatisch, dass man mit ihr quasi zusammenschmilzt, denn durch diese Grausamkeiten, die einem und natürlich auch ihr vor Augen geführt werden, bleibt einem nichts anderes übrig als sich zusammen zu tun. Super!

Ellie ist ein schwieriges kleines Mädchen. Sie hat beide Elternteile verloren und trägt eine Menge Wut in ihrem kleinen Körper, in dem es kaum mehr Platz gibt. Also lässt sie ihre Wut überall da raus, wo es gerade möglich ist. Es ist verständlich und doch, hätte ich wahrscheinlich nicht so viel Geduld und Nachsicht bei ihr gehabt, wie Alex. Später bessert sich ihr Verhältnis jedoch enorm, sodass sie ein schon familiäres Verhältnis zueinader haben.

Tom war mal Soldat. Er, Alex und Ellie begegnen sich in einem schicksalhaften Moment. Ihn umgibt ein Geheimnis und doch ist er offen, warmherzig und freundlich. Durch seine Intelligenz und durch  seine Erfahrungen vom Krieg fühlen sich Ellie und Alex sehr sicher bei ihm, sodass sie sich zusammentun und sich gegenseitig helfen. Ich habe mir Tom mit seinem braunen Lockenschopf und den geheimnisvollen Zügen im Charakter, sehr stark und sicher vorgestellt. Er scheint wie ein Mensch, der selbst beim Weltuntergang einen kühlen Kopf bewahren würde, um seine Überlebenschancen auszurechnen. Tom und Alex wissen, dass das zwischen ihnen mehr ist als Freundschaft, doch können sie sich aus verschiedenen Gründen erstmal nicht näherkommen.

Alle Figuren aus dem Buch hatten eine Tiefe im Charakter, über die man nur staunen kann. Bick hat es geschafft, mich vollkommen gefangen zu nehmen!

Meine Meinung:
Was soll ich sagen? Man kann dieser Rezension entnehmen, dass ich dieses Buch einfach genial finde. "Ashes - Brennendes Herz" wird definitiv nicht das letzte Buch von dieser Autorin sein, das ich lese. Ich war so gefesselt, alles schien so real, so hautnah, vorallem die wirklich schrecklichen und teils ekelerregenden Szenen und ich dachte die ganze Zeit "Neeeiiin, bah, bah, bah, ich will mir das jetzt nicht vorstellen!!". Die Geschichte handelt von dem Weltuntergang, also wie er aussehen könnte und es ist echt bemerkenswert genug, so eine Schreckensnachricht in eine Geschichte zu fassen und als Buch heraus zu bringen. Allein der Gedanke, dass es mal so enden (bzw. anfangen) könnte, bereitet mir Albträume. Und vor denen hatte ich immer nach dem Lesen schon Angst genug! An manchen Stellen spürt man richtig, wie einen das Adrenalin durchpumpt, man Gänsehaut bekommt und einem der Atem stockt.
Es hat mir alles in der Geschichte gefallen, einfach traumhaft und phänomenal! Ich liebe es!

Fazit:
5 von 5 Sternen mit Herz! Geeeeniaaaaal! *-*
BITTE LESEN! Sollte man sich nicht entgehen lassen, aber nur, wenn man etwas stärkere Nerven hat! :)

Kommentare:

  1. Das will ich auch noch unbedingt lesen! Schöne Rezi, jetzt fühle ich mich bestätigt. :)

    Liebe Grüße
    Elle

    AntwortenLöschen
  2. Jaa, tu das!! :) Dankeschön! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich AUUUUUCH..ich wünsch es mir soo!!! Nach deiner superdupermegaschönen Rezi noch mehr! :D <3333333333333333

    AntwortenLöschen
  4. Hab Dich mal meiner Blogroll hinzugefügt, Deine Rezensionen gefallen mir gut :) Vielleicht magst Du ja auch mal bei mir stöbern?

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Reziii. Ich habe Ashes auch rezensiert schau doch mal auf meinem Blog vorbei ;)
    LG Melie

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥